ENTERTAINMENT
23/05/2018 15:23 CEST | Aktualisiert 03/08/2018 13:32 CEST

Royale Hochzeit: Prinz George hat eine alte Tradition gebrochen

"Es ist ein Zeichen der Oberschicht."

  • Bei Meghans und Harrys Hochzeit debütierte Prinz George mit langen Hosen.
  • Im Video oben wird erklärt, warum der Dritte in der britischen Thronfolge sonst immer kurze Hosen tragen muss.

Es war die Traumhochzeit für alle Royal-Fans: Am Samstag hat Prinz Harry die Amerikanerin Meghan Markle geheiratet. 

Alle konzentrierten sich auf Meghans Kleid, Harrys Mimik und die Gesten des Brautpaares. 

Und spekulierten über mögliche Traditionsbrüche, die das Brautpaar begehen könnte. Immerhin gibt es bei einer royalen Hochzeit unzählige Vorgaben: für die Zeremonie, die Hochzeitstorte, den Brautstrauß.

Prinz George debütierte mit langen Hosen

Dabei ging fast unter, dass Prinz George, der älteste Sohn von Prinz William und Herzogin Kate, während der Hochzeit eine alte Tradition gebrochen hat. Der Vierjährige trug lange Hosen. Ein Debüt.

Bisher trug der Dritte in der britischen Thronfolge bei öffentlichen Auftritten immer kurze Hosen – zu jeder Jahreszeit. 

Denn so schreibt es die Etikette vor. Im britischen Adel ist es üblich, dass Jungs bis zu ihrem achten Lebensjahr kurze Hosen tragen.

Schon Georges Vater und Großvater, Prinz William und Prinz Charles, trugen als Kinder immer kurze Hosen. Etiketten-Experte William Hanson sagte gegenüber dem Magazin “Harper’s Bazaar”: “Lange Hosen sind für ältere Kinde und Erwachsene, in England ist es ein Zeichen der Oberschicht, wenn Kleinkinder kurze Hosen tragen.”

Eine Ausnahme für Meghans und Harrys Hochzeit

Für Meghans und Harrys Hochzeit hat das britische Königshaus offenbar eine Ausnahme gemacht: Prinz George und seine Schwester, Prinzessin Charlotte, hatten einen Auftritt als Blumenkinder.

George begleitete dabei seine zukünftige Tante Meghan zusammen mit anderen Jungen als Page Boy zum Altar. Alle Jungs trugen deshalb die Paradeuniform der Blues and Royals, einem Gardekavallerie-Regiment der britischen Armee. Und die Uniform hat eben lange Hosen. 

Nun wird es wohl wieder ein paar Jahre dauern, bis Prinz George bei einem öffentlichen Auftritt lange Hosen anziehen darf.

(cho)