POLITIK
20/06/2018 14:20 CEST | Aktualisiert 21/06/2018 08:51 CEST

BBC interviewt AfD-Politikerin von Storch – dann jammert sie auf Twitter

"Sie hat mich derart angebrüllt mit ihren hysterischen Fragen."

  • AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat dem britischen Sender BBC am Dienstagabend ein Interview gegeben.
  • Doch von Storch störte sich an den kritischen Nachfragen – und beschwerte sich darüber auf Twitter.

Beatrix von Storch ist Gegenwind gewohnt. Ein Interview mit der britischen BBC hat die umstrittene AfD-Politikerin nun aber offenbar so sehr aufgewühlt, dass sie sich auf Twitter sogleich beschweren musste.

“Bemerkenswertes Interview. Diese BBC-Redakteurin hat mich derart angebrüllt mit ihren hysterischen Fragen, dass ich sie später noch bitten musste, nicht so rumzuschreien”, schrieb von Storch am Mittwochmorgen auf ihrem Account.

“Wollen Sie alle Muslime aus Deutschland ausweisen?”

Darunter verlinkte sie dann auch direkt einen rund 90-sekündigen Auszug aus dem Interview mit “BBC Newsnight”-Moderatorin Emily Maitlis, das sich hauptsächlich um das Flüchtlings- und Islamverständnis der AfD drehte.

Hysterisch tritt Maitlis in dem Ausschnitt jedoch keinesfalls auf. Sie stellte allein direkte, kritische Nachfragen – zum Beispiel, ob die AfD “alle Muslime aus Deutschland ausweisen möchte”.

Wenn das gesamte Gespräch in diesem Stil geführt wurde, hat von Storch mehr als übertrieben. Nichts neues. Denn die AfD geriert sich in regelmäßigen Abständen als Opfer – ohne Grundlage.  

“Diesen Tweet einzustellen, war ja wohl ein klassisches Eigentor”, merkt deshalb auch ein Twitter-User an. Nicht ganz zu Unrecht. Von Storch sei wohl einfach nicht in der Lage, “in klaren Worten” zu antworten. 

(mf)