NACHRICHTEN
13/09/2018 13:09 CEST | Aktualisiert 13/09/2018 13:16 CEST

Bayern: Frau verprügelt Ehemann – dann kommt es zu einem abstrusen Notruf

Die 24-Jährige drosch mit einem Handy auf den Mann ein.

Alain Le Bot via Getty Images
Eine 24-Jährige hat ihren zukünftigen Ex-Mann mit einem ungewöhnlichen Gegenstand verprügelt. (Symbolbild)
  • In Oberfranken ist ein Ehestreit eskaliert: Eine Frau hat mit einem Handy auf ihren Ehemann eingeprügelt.
  • Danach rief sie die Polizei und gab eine absurde Begründung ab.

Dieses Paar wird wohl kein “Happy End” ihrer Beziehung finden: Am Montagnachmittag artete ein Ehestreit im oberfränkischen Hof so dermaßen aus, dass die Polizei einschreiten musste. 

Wie die Polizei in Hof berichtete, lebte das Paar bereits getrennt.

Es kam zum Streit, als der 38-jährige Mann die ehemals gemeinsame Wohnung aufsuchte, um persönliche Gegenstände abzuholen.

24-Jährige schlägt ihren zukünftigen Ex-Ehemann mit einem Mobiltelefon

Der Streit lief aus dem Ruder, denn: Die 24-jährige Frau fing an, mit ihrem Mobiltelefon auf ihren zukünftigen Ex-Mann einzuschlagen.

Wie die Polizei Hof nachträglich berichtet, sollen die Schläge so hart gewesen sein, dass der Mann am Kopf blutete.

Um sich offensichtlich vor sich selbst zu schützen, rief ausgerechnet die Frau bei der Polizei an. Sie erzählte den Beamten, was passiert war und wählte den Notruf, “damit nicht noch mehr passiert”.

Polizei muss einschreiten, um Schlimmeres zu verhindern

Die Polizei forderte die 24-Jährige auf, nicht weiter auf den 38-Jährigen einzudreschen.

Doch sie soll den Beamten bloß mit einem “weiß ich noch nicht” geantwortet haben.

Um Schlimmeres zu verhindern, fuhr die Polizei zur ehemals gemeinsamen Wohnung des Paares.

Dort konnten die Beamten den Mann zusammen mit seinen persönlichen Gegenständen aus der Wohnung begleiten.Worüber sich das Ex-Paar stritt, bleibt unklar. Gegen die Frau wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

(nr)