ENTERTAINMENT
17/01/2019 14:29 CET | Aktualisiert 17/01/2019 15:09 CET

"Bares für Rares"-Verkäufer begeistert Lichter mit Rarität: "Ich werd' verrückt"

Experte Deutschmanek und Moderator Horst Lichter staunen über das seltsame Mitbringsel.

  • Bei “Bares für Rares” bringt ein Mann eine sogenannte Regenbogenlampe zu den Händlern.
  • Der Experte und Horst Lichter sind fasziniert von dem Teil.
  • Im Video oben: Fake-Vorwürfe gegen “Bares für Rares“ – das ist dran.

In der Dienstags-Folge der Trödelshow “Bares für Rares” ist Dirk Waterman aus Dortmund zu Gast, der seine Lampe loswerden möchte.

Als er vor dem Experten Sven Deutschmanek steht, erzählt er, dass er in der Einrichtungsbranche arbeite und das Stück vor Jahren einem Freund abgekauft habe. 

ZDF / Screenshot
Dirk Waterman hat eine echte Rarität zu "Bares für Rares" mitgebracht. 

 

“Jetzt steht sie aber schon seit einiger Zeit etwas ungeliebt in der Ecke. Dann habe ich sie mal wieder vorgekramt, mir dann aber auch gedacht: ‘Jetzt ist die Zeit auch irgendwie vorbei’ und nun stehe ich hier’“, erzählt der 62-Jährige.

“Bares für Rares”-Experte fassungslos: “Das ist ja irre”

Deutschmanek sieht sich die Lampe, eine sogenannte Regenbogenlampe, genauer an und stellt Erstaunliches fest. Die Lampe besteht auf weißem Marmor und ist durch eine Blende geschützt. “Das ist ja total irre”, sagt der Experte und kann sich kaum zurückhalten.

Zwischen der Blende und der Glühbirne befindet sich ein Prisma. Dieses breche das Licht, sodass man denke, man hätte einen echten Regenbogen an die Wand gehauen, erklärt der Experte.

“Die Lampe ist von einem italienischen Hersteller – und auch der Designer ist aus Italien. Er heißt Andrea Bellosi. Der Entwurf stammt aus dem Jahr 1978”, stellt Deutschmanek fest.

Zudem ist die Lampe auch noch eine echte Rarität. Weltweit seien von der Leuchte nur 4000 Stück hergestellt worden, so der Experte weiter. Deshalb sei die Lampe streng limitiert und wertvoll. Damals habe die Regenbogenleuchte etwa 3000 D-Mark gekostet, fasst Deutschmanek zusammen.

ZDF / Screenshot
Der Mann bringt eine Regenbogenlampe zu "Bares für Rares".

Mann verkauft die Lampe unter Wert 

Richtig spannend wird es, als der Experte versucht, die Lampe zu benutzen.

Und siehe da: Sie funktioniert noch einwandfrei. Horst Lichter fällt aus allen Wolken und kann kaum glauben, was er da sieht. Nämlich einen echten Regenbogen an der Wand: “Ich werd’ verrückt”, staunt der Moderator.

ZDF / Screenshot
Die Lampe wirft einen Regenbogen an die Wand.

Trotz der Rarität möchte Waterman die Lampe für nur 800 Euro weiterverkaufen. Deutschmanek ist damit einverstanden. Er findet: “800 bis 1000 Euro, alles, was darüber hinaus passiert, ist dann Glück.”

Als die Lampe bei den Händlern ankommt, wissen diese noch nicht recht, worum es sich bei dem Stück eigentlich handeln soll. “Was mit Licht” heißt es dann im Händlerraum. Als Waterman die Lampe dann anmacht, ist die Überraschung bei den Händlern groß. 

Schnell steigern sie sich von 300 auf 600 Euro – am Ende geht das Stück für 600 Euro an Händler Fabian Kahl.

(nmi)