ENTERTAINMENT
14/11/2018 12:25 CET | Aktualisiert 14/11/2018 14:16 CET

"Bares für Rares": Frau verkauft Ring unter Wert, Zuschauer fürchten Abzocke

"Alles nur Abzocke und das ZDF macht mit", meint ein Zuschauer.

ZDF
Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel mit Moderator Horst Lichter und Kandidatin Jessica Meissner.
  • Bei “Bares für Rares” hat eine Kandidatin einen geerbten Ring mitgebracht.
  • Doch trotz einer hohen Einschätzung der Expertin ging die Frau enttäuscht aus der Händlerrunde. Die Zuschauer zogen Bilanz: Sie witterten eine Abzocke auf Seiten der Händler.

Bei der ZDF-Trödelshow “Bares für Rares” hat Kandidatin Jessica Meissner einen mit Diamanten besetzten Ring loswerden wollen.

Wie sie erzählte, habe sie den Schmuck von ihrer Mutter geerbt, die ihn wiederum ebenfalls geerbt hatte. Nun könne sie nichts mit dem Ring anfangen und hoffe auf ein Feedback von den Experten: “Jetzt wollte ich gucken, was der wohl Wert sein könnte und ob ihn jemand haben möchte.”

“Bares für Rares”-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel ist begeistert von dem Ring

Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel war begeistert von dem Schmuckstück. Es handele sich bei den Diamanten nicht um Imitate, sondern um echte Steine. Außerdem sei der Ring besonders schön gestaltet, wie sie zugab: “Ein wunderbarer Art Déco Ring, vermutlich aus den 1920er oder 1930er Jahren.”

Auch Moderator Horst Lichter, der neben den beiden Frauen stand, war von dem Schmuckstück angetan: “Das ist ein ganz schöner Brocken.”

Auf die Frage, wie viel Geld Meissner für den Ring wolle, gab die Kandidatin einen Wert von 2000 bis 2500 Euro an. Und dass, obwohl der Ring bereits vor einem Jahr von einem Juwelier geschätzt worden war.

Der habe damals angegeben, dass das Schmuckstück 3800 Euro wert sei, erzählte Jessica Meissner weiter. Warum sie sich jetzt allerdings auch mit weniger Geld zufrieden geben würde, erklärte sie nicht weiter.

Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel musste die Kandidatin allerdings enttäuschen: Ihre Expertise lag zwischen 1000 bis 1200 Euro. 

Meissner entschied sich dennoch mit ihrem Schmuckstück zu den Händlern zu gehen.

ZDF
Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel schätzte den Wert des Ringes auf 1000 bis 1200 Euro.

Bei denen ging es dann extrem schnell: Händlerin Elke Velten preschte sofort los und bot 1000 Euro für den Ring. Doch das war auch das einzige Gebot der Händler – die anderen wollten nicht höher gehen.

Mit dem Preis gab sich Kandidatin Jessica Meissner zufrieden. Sichtlich unglücklich machte sie den Deal mit Händlerin Elke Velten.

Einige Zuschauern wurden nach der Folge stutzig und fragten sich auf Facebook, ob das alles nur eine Abzocke von Seiten der Händler sei.

Zuschauer wittern bei “Bares für Rares” Abzocke und lassen ihren Frust auf Facebook aus

Einer kommentierte beispielsweise: ”Das ist abgesprochen. Wenn einer etwas haben will, bieten die anderen nicht mehr mit. Eine Art Geheimsprache. Alles nur Abzocke und das ZDF macht mit.”

Und auch ein anderer meint: “Abzocke, Abzocke. Wie blöd muss man sein, von jedem Goldhändler hätte die mehr Geld bekommen.”

Weitere Kommentare wie “Die Angebote der Händler sind teilweise mehr als unverschämt! Echt niederträchtige Abzocke!” und “Es ist eine unglaubliche Abzocke von den Händlern...diesen Platin-Ring für 1000 Euro herzugeben...NIE IM LEBEN! Das grenzt schon an Betrug”, sind zu lesen.

Ein Nutzer ist ohnehin der Meinung, dass die Kandidatin den Ring bei dem Wert nicht hätte verkaufen dürfen: “Den Ring hätte ich nicht dafür abgegeben. Klar, die Händler müssen da noch was daran verdienen. Trotzdem: Die verkaufen den mindestens ab 1500 Euro, wenn nicht sogar mehr.”

Andere Zuschauer sehen zwar auch keinen guten Handel, geben jedoch der Verkäuferin selbst Schuld: “Na kaufen und verkaufen. Wenn jemand etwas unter Wert weg gibt? Wo ist das Problem? Muss doch jeder selbst wissen. Und außerdem lieber einen Horst Lichter als manchen Fiesling.”

(jr)