ELTERN
08/05/2018 12:31 CEST | Aktualisiert 08/05/2018 12:33 CEST

Diese Details auf den royalen Babyfotos habt ihr wahrscheinlich übersehen

Kate und William überlassen nichts dem Zufall.

Henry Nicholls / Reuters
Prinz Louis ist nicht der erste, der diesen Pullover trägt.
  • Am 23. April ist das dritte Kind der britischen Royals William und Kate auf die Welt gekommen.
  • Hinter den Bildern, die der Kensington Palast nun veröffentlichte, steckt ein Details, das ihnen eine besondere Bedeutung verleiht.

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge veröffentlichten am Wochenende die ersten offiziellen Fotos des neuen royalen Babys, Prinz Louis Arthur Charles. In den süßen Bildern wiegt und küsst Prinzessin Charlotte ihren jüngeren Bruder.

Mehr zum Thema: Das royale Baby von Kate und William wird diese Persönlichkeit haben

Habt ihr diese zwei kleinen Details gesehen?

Auf einem der Fotos trägt Charlotte eine blaue Strickjacke mit einem weißen Design, das einst von ihrem älteren Bruder Prinz George getragen wurde. 

George trug die Strickjacke schon im Jahr 2016 auf einem Foto mit seiner Urgroßmutter, Queen Elizabeth, das anlässlich ihres 90. Geburtstags gemacht wurde.

Die Strickjacke ist laut “People Magazine” von der Marke Fina Ejerique. “Wir könnten nicht glücklicher sein, die kleine Prinzessin Charlotte zu sehen, die die gleiche Strickjacke trägt, die Prinz George einmal trug”, sagte Fina Ejerique-Designerin Ana Pérez dem Magazin.  

Mehr zum Thema: Kates Geburt zeigt einen wichtigen Unterschied zwischen Deutschland und England

Auch Charlotte trug den weißen Pullover

Auf den gleichen Fotos trägt auch Baby Louis einen weißen Pullover mit einem zerzausten Kragen aus Charlottes Kleiderschrank. Charlotte trug ihn auf den ersten offiziellen Fotos, die der Kensington Paast kurz nach ihrer Geburt im Jahr 2015 veröffentlichte:

Das nächste Mal werden wir George und Charlotte wahrscheinlich am 19. Mai auf Prinz Harrys und Meghan Markles Hochzeit sehen. Louis wird dieses königliche Ereignis vermutlich auslassen, da er dafür ein bisschen zu jung ist.

Der Beitrag erschien zuerst bei HuffPost UK und wurde von Katharina Hoch aus dem Englischen übersetzt und gekürzt.

(ks)