LIFE
02/01/2019 11:49 CET | Aktualisiert 02/01/2019 12:01 CET

Australien: Mann möchte Spinne töten, dann muss die Polizei anrücken

"Warum stirbst du nicht?!"

Nigel Killeen via Getty Images
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen eine echte Überraschung erlebt.
  • Ein Spaziergänger hört laute Schreie eines Mannes sowie eines Kleinkindes und ruft  daraufhin die Polizei.
  • Doch als diese anrückt, erlebt sie eine Überraschung.

Die Polizei in der australischen Stadt Perth hat wohl nicht schlecht gestaunt, als sie am Mittwochmorgen von einem besorgten Spaziergänger zu einem Einsatz gerufen worden ist. 

Der Passant war an einem Haus vorbeigelaufen und hat dort laute Schreie gehört. Darüber berichtete die Nachrichtenseite “The Guardian”

Der Spaziergänger hörte, wie ein Kleinkind laut weinte, während ein Mann immer wieder “Warum stirbst du nicht?” rief.

Besorgt verständigte der Passant die Polizei, die 20 Minuten später anrückte. Doch statt einer brutalen Mordszene fanden die Beamten einen verängstigten Mann vor – und eine Spinne. 

Schnell konnte geklärt werden, dass der Mann große Angst vor Spinnen hatte und daher laut geschrieben habe.

Die “Wanneroo Police” veröffentlichte auf Twitter das Einsatzprotokoll, das kurz danach wieder offline genommen wurde. Der Grund: Der Post beinhaltete  die interne Kommunikation der Polizei.

Mehr zum Thema: Mann versucht Spinne zu töten – am Ende rennt er selbst um sein Leben

Twitter / Wanneroo Police
Der Tweet der Polizei wurde mittlerweile wieder offline genommen.

“Keine Verletzungen (außer an der Spinne)”

Darin war zu lesen:

“Die Polizei sprach mit allen Parteien, die bestätigten, dass der Ehemann nur versucht habe, eine Spinne zu töten (er hat ernsthafte Angst vor Spinnen). Er entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten bei der Polizei.”

Und weiter: “Keine Verletzungen (außer an der Spinne). Keine weitere Polizeihandlungen nötig.

Ein Beamter bestätigte den ungewöhnlichen Vorfall gegenüber dem “Guardian”.

(nmi)