NACHRICHTEN
16/04/2018 19:14 CEST | Aktualisiert 18/04/2018 18:46 CEST

Hund auf Ebay verschenkt: Tier wird für die Familie zum Albtraum

Es war mehr ein halbes "Kalb".

  • Eine Familie aus Waren in Mecklenburg-Vorpommern hat einen Hund aufgenommen, der auf Ebay verschenkt wurde
  • Wenig später bereut es die Familie bereits
  • Oben im Video: Kriminelle wollen bewaffnet in Haus einbrechen – aber sie hatten nicht mit dem Hund gerechnet

Eine Familie aus Waren in Mecklenburg-Vorpommern hat mit dieser Geschichte bewiesen, dass sie nicht mit einem Hund umgehen kann.

Die Familie war auf eine Anzeige eines Nutzers auf Ebay-Kleinanzeigen eingegangen, der eine 75 Kilogramm schwere Dogge zu verschenken hatte. Der Anbieter gab zudem an, dass es kein Rückgaberecht gäbe.

Familie nahm 75 Kilogramm schweren Hund bei sich auf

Die Familie aus Waren nahm das Angebot an und staunte, als sie das halbe “Kalb” in ihrem Wohnzimmer sah. Wie der “Nordkurier” berichtete, habe die Familie aber bereits Erfahrungen mit größeren Hunden gemacht.

Doch dem fünf Jahre alten Hund namens Justus war die Familie nicht gewachsen.

Tierheim Malchow
Der Hund Justus

Der Hund war aggressiver als gedacht

Demnach hätte sich Justus gerne auf dem Wohnzimmersofa der Familie ausgebreitet und niemanden mehr an sich herangelassen, berichtete der “Nordkurier”. Auch der Familienvater hatte sich nicht mehr getraut, an dem Hund vorbeizugehen und habe lieber vier Stunden auf dem Balkon ausgeharrt.

Der Vater behauptete auch, der Hund habe versucht ihn zu beißen. Erst als die Familie das Ordnungsamt, die Polizei und einen Arzt mit Betäubungsgewehr anrief, wurde der Hund betäubt und aus der Wohnung geschafft. 

Das Tierheim Malchow dementierte die Vorwürfe der Familie

Das Tierheim Malchow, bei dem das Tier derzeit untergebracht ist, veröffentlichte die Geschichte auf Facebook. Die Mitarbeiter zeigten sich entrüstet über den Vorfall. Schließlich sei Justus laut Tierheim brav, höre auf Kommandos und lasse sich aus der Hand füttern.

Den Facebook-Post beendete das Tierheim mit folgenden Worten: “Wir stellen immer wieder fest, dass es Menschen gibt, die ihren Kopf nur haben, damit sie das Stroh nicht in der Hand tragen müssen.“

Facebook / Tierheim Malchow
Das Tierheim Malchow postete diesen Text auf seiner Facebook-Seite.

(nmi)