POLITIK
10/01/2019 16:47 CET

Attacke auf AfD-Politiker Magnitz: Jetzt meldet sich Dunja Hayali zu Wort

Die Moderatorin mahnte zur Differenzierung.

Thomas Koehler via Getty Images
Dunja Hayali hat auf Twitter ihre Gedanken zur Attacke auf den AfD-Politiker geteilt. 
  • Die Moderatorin Dunja Hayali hat sich zur Attacke auf den AfD-Politiker Frank Magnitz geäußert. 
  • Hayali kritisierte sowohl Verharmlosungen des Angriffs, als auch voreilige Schlüsse über die Täter. 

Nach einer längeren urlaubsbedingten Auszeit auf Twitter hat sich die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali in dem sozialen Netzwerk zur Attacke auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz geäußert. 

In einem ersten Tweet am Dienstag schrieb Hayali: “Gewalt ist immer sch**ß*. Egal von wem, egal gegen wen. Egal aus welchen Gründen!”

Politische Auseinandersetzung gehe anders. “Sollte das in unserem Land nicht selbstverständlich sein?” 

Am Donnerstag legte Hayali dann mit eindringlichen Worten nach. 

Hayali zum Fall Magnitz: “Wahrheit bleibt Wahrheit” 

Die Journalistin mahnte in zwei Tweets dazu, die Attacke auf Magnitz nicht zu verharmlosen – aber auch die Ermittlungen und Fakten in dem Fall abzuwarten. 

Hayali verwies auf das der Polizei vorliegende Überwachungsvideo, das zeigt, dass – anders als von der AfD Bremen behauptet – bei dem Angriff kein Kantholz eingesetzt wurde, es auch keine Tritte gegen Magnitz gab. 

Hayali schrieb dazu: “Gewalt bleibt Gewalt. Instrumentalisierung bleibt Instrumentalisierung. Recherche bleibt Recherche. Ermittlungen bleiben Ermittlungen. Wahrheit bleibt Wahrheit.” 

Hayali erntete heftige Reaktionen auf ihren Tweet.

Der häufigste Vorwurf: Sie unterstütze, dass es in der Berichterstattung nicht mehr um die Gewalttat an sich gehe, sondern um das Relativieren von Details in dem Fall. 

Hayali antwortete auf solche Kommentare unter anderem mit dem Satz: “Es geht um Fakten.” In einem weiteren Tweet schrieb sie dann: 

“Strange [zu deutsch: seltsam], wie vielen hier Aufklärung der Tat/Fakten egal sind. Wer jetzt darauf verweist, dass laut Video zB. kein Kantholz benutzt worden sei, ‘verharmlost’, ‘redet Tat klein’. Nein! Aber in einem Rechtsstaat spielen Tathergang, Motiv, Täter etc. nun mal eine Rolle.” 

Danach beendete Hayali die Debatte auf Twitter ihrerseits. “Bin raus!”

(ll)