ELTERN
11/12/2018 10:54 CET | Aktualisiert 11/12/2018 11:32 CET

Ärzte schalten lebenserhaltende Geräte von kleinem Jungen aus – eineinhalb Jahre später lebt er immer noch

“Uns wurde gesagt, dass er nur noch ein paar Minuten lebt."

  • Ein Baby aus Großbritannien hat eine schwere Geburt überlebt, obwohl die Ärzte ihm keine Überlebenschance eingeräumt hatten.
  • Welche Schäden es nun davontragen wird, ist unklar.

Kaleb Crook ist heute 15 Monate alt und kann zum ersten Mal Weihnachten bei seiner Familie im englischen Ratby verbringen. Beinahe wäre es niemals so weit gekommen.

Denn als er erst zehn Tage alt war, mussten seine Eltern Becki und Phil Crooks Abschied von ihm nehmen, berichtet die britische Boulevard-Zeitung “Daily Mail”. Das Baby litt bei der Geburt an Sauerstoffmangel und kam mit schweren Hirnschäden zur Welt.

“Uns wurde gesagt, dass er nur noch ein paar Minuten lebt”

Die Ärzte räumten ihm keine Überlebenschancen ein und schalteten seine lebenserhaltenden Maßnahmen ab. Doch wie du durch ein Wunder überlebte er. Er atmete weiter, drückte sogar den Finger seiner Mutter.

Mehr zum Thema: Baby wird vom Zug überfahren – so hat es überlebt

“Wir haben uns auf Palliativmaßnahmen im Rainbows-Hospiz eingestellt, nachdem die Ärzte uns gesagt haben, dass Kaleb katastrophale Hirnschäden hat und sehr wahrscheinlich sofort stirbt”, sagte die Mutter der britischen Zeitung “Daily Mail”. 

“Uns wurde gesagt, dass er nur noch ein paar Minuten lebt und ich habe ihn in fest in die Arme genommen.  Doch dann gab er uns einen Funken Hoffnung.”

“Er ist ein echtes und lebendiges Wunder”

Wie Kaleb Crooks Krankheit weiter verlaufen wird, ist unklar. “Keiner weiß, was die Zukunft für Kaleb bringen wird, aber im Augenblick entscheidet er sich jeden Tag dafür, sein Leben zu leben und trotzt seinem Schicksal.

Wir hätten nie gedacht, dass wir ihn heute noch bei uns haben werden. Er hat jeden verblüfft, der ihn getroffen hat. Er ist ein echtes und lebendiges Wunder und übertrifft alle Erwartungen der Ärzte.”

Trotz allem können die Crooks dieses Jahr Weihnachten zum ersten Mal als Familie verbringen. “Das ist unser neuer Normalzustand. Kaleb kann jetzt bei uns sein und trotz allem die Freuden des Lebens genießen”, sagt Becki Crooks.

“Wir hoffen, das Kaleb Glück und Friede erfährt, auf welche Art auch immer er das kann. Wir wollen, dass er weiß, wie sehr er geliebt wird.”

(ame)