GOOD
05/04/2018 21:13 CEST | Aktualisiert 06/04/2018 07:04 CEST

Ärzte gaben 92-Jähriger nur noch wenige Wochen zu leben – dann wird Baby Magnolia geboren

Die kleine Magnolia hat ihrer Ururoma neue Lebenskraft geschenkt.

Kayla Tracy Photography
Die kleine Magnolia Jean hat ihrer Ururoma neue Lebenskraft geschenkt.

Die 92-jährige Jean Roper aus Trussville Alabama bekam von ihren Ärzten eine erschreckende Diagnose. Aufgrund ihres langjährigen Nieren-Schadens habe sie nur noch wenige Wochen zu leben.

Jean war an ihr Bett gefesselt

Bereits seit einigen Jahren konnte die 92-Jährige nicht ohne die Hilfe ihrer Familie leben – sie benötigte eine Sauerstoff-Flasche und verbrachte die meiste Zeit im Bett. Ihre Urenkelin Kayla Tracy (24) hat der amerikanischen Talkshow “Today” die Geschichte erzählt:

“Die Ärzte haben einige Tests gemacht. Ihre Nierenfunktion war sehr, sehr schwach und auch ihr Sauerstoffniveau war extrem niedrig. Der Arzt hat meinem Großvater und mir mitgeteilt, dass sie nur noch drei Wochen zu leben hat.”

Doch ein Tag veränderte das ganze Leben von Jean Roper. Ihre Urenkelin teilte der 92-Jährigen mit, dass sie ein Baby bekommen werde. Auch wenn Jean Roper schon mehrere Ururenkel hatte, war dies ein besonderer Moment, erzählt die Urenkelin Kayla Tracy der HuffPost:

“Meine Uroma hat jedes Enkelkind, jedes Urenkelkind und jedes Ururenkelin kennengelernt und sie wollte jetzt auch diese Ururenklin nicht verpassen.”

Die Ururenkelin sollte auch den Namen von Jean Roper tragen – Magnolia Jean. Diese Nachricht war so besonders für Jean, dass sie zu neuem Lebensmut fand.

Kayla Tracy Photography
Auch der Ururopa ist stolz auf seine Ururenkelin Magnolia Jean.

 “Sie hat sich komplett verändert”

Die 92-Jährige wollte unbedingt ihre neue Ururenkelin Jean kennenlernen. Ihre Urenkelin Kayla Tracy war gerührt von dem neuen Lebensmut ihrer Urgroßmutter:

“Ihr Energie-Level ist in die Höhe geschossen. Sie war komplett verändert, weil sie so gespannt war, das Baby zu sehen.”

Am Tag der Geburt kam die Ururenkelin mit ihrem Kind nach Hause und die 92-Jährige bemühte sich, alleine aus dem Bett zu kommen – mit Erfolg, erinnert sich Kayla Tracy:

“In dem Moment ist sie von ihrem Schlafzimmer alleine den gesamten Weg bis zur Haustüre gegangen, um ihre Ururenkelin zu begrüßen.”

Seitdem die Ururenkelin auf der Welt ist, verbessert sich der Gesundheitszustand von Jean Roper ständig. Und zwar so sehr, dass die 92-Jährige keine Sauerstoff-Flasche mehr zum Überleben braucht. 

Kayla Tracy Photography
Jean senior und Jean junior verstehen sich blendend.

 Gegenüber der HuffPost ergänzt die Urenkelin Kayla Tracy:

“Meiner Uroma geht es auch heute noch wunderbar. Sie lebt wieder ihr normales Leben und kann sogar in den Supermarkt gehen. Sie hat mir auch gesagt, dass sie bald wieder zum Fischen gehen möchte.”

Auch der Ururenkelin Magnolia gehe es gut. Sie sei sehr fröhlich und rundum gesund. Und noch ein erfreuliches Ereignis stehe bald an, erzählt Kayla Tracy:

“Im Mai erwartet meine Schwester ihren nächsten Sohn und meine Uroma ist wahnsinnig gespannt, auch ihn kennenzulernen.”

Wer hätte noch vor einigen Monaten gedacht, dass die Geburt eines Kindes auch das Leben einer alten Frau grundlegend verändern und ihr zu neuem Lebensmut verhelfen kann.