NACHRICHTEN
08/03/2018 10:52 CET | Aktualisiert 08/03/2018 11:50 CET

Indien: Arzt erklärt Mann für tot – doch seine Autopsie ändert alles

Was für ein Glück!

  • Ein indischer Arzt hat einen Patienten für tot erklärt
  • Doch als der Pathologe den Körper untersucht, wird klar: Der Mann lebt noch!
  • Oben im Video: Ärzte machen schaurige Entdeckung – das passiert im Gehirn in den ersten zehn Minuten nach dem Tod

Himanshu B. aus Indien ist am Sonntagabend bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Daraufhin wurde er in ein örtliches Krankenhaus gefahren, doch sein Zustand verschlimmerte sich kontinuierlich. Also brachten die Rettungskräfte ihn in eine private Klinik. 

Doch Himanshu B. schaffte es nicht – der Mann wurde in der Klinik für hirntot erklärt. Sein Körper wurde in die Pathologie gebracht, wo eine Autopsie vorgenommen werden sollte. 

Glücklicherweise war der erste Arbeitsschritt von Pathologe Dr. Nirnay Pandey nicht das Öffnen des Brustkorbes. Er spürte erst einmal den Puls des Toten. Und fand tatsächlich noch einen! Das berichtet der indische Nachrichtensender “CNN-IBN”

Sofort wurde Himanshu B. zurück ins Krankenhaus gebracht und weiter behandelt.

Die Familie des Patientin spricht von einem Wunder

“Der Mann wurde für hirntot erklärt. Bei seiner Ankunft im Krankenhaus gab es Probleme bei seiner Atmung, ein Puls konnte ebenfalls nicht festgestellt werden. Heute Morgen reagierte seine Atmung dann wieder”, teilte Dr. Gedam mit. Er arbeitet in dem Krankenhaus, in dem Himanshu B. für tot erklärt wurde.

Und weiter: “Bei hirntoten Patienten funktionieren sowohl Herz als auch das Atmungssystem vorübergehend nicht. Das scheint hier der Fall gewesen zu sein.

Dr. Gedam teilte leider auch mit, dass der Patient noch immer als hirntot gilt. Dennoch: Seine Familie ist sich sicher, dass sie es mit einem Wunder zu tun hat.