NACHRICHTEN
16/01/2018 16:14 CET

Amok-Alarm in Konstanzer Jobcenter – 39-Jähriger rastet aus

Er soll einer Mitarbeiterin mit einem Messer gedroht haben.

ullstein bild via Getty Images
Der 39-Jährige floh aus dem Jobcenter, nachdem er sich mit einer Mitarbeiterin gestritten hatte. (Symolbild) 
  • In einem Jobcenter in Konstanz soll ein 39-Jähriger ausgerastet sein
  • Mitarbeiter lösten darauf den offiziellen Amok-Alarm der Einrichtung aus

Ein 39-jähriger Mann soll in einem Jobcenter in Konstanz ausgerastet und eine Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht haben. 

Laut der “Stuttgarter Zeitung” sei ein Streitgespräch zwischen den beiden entbrannt, woraufhin der Mann ein Messer gezückt, einen Stuhl mit dem Fuß umgestoßen aus dem Büro verschwunden war. 

39-Jähriger nach Amok-Alarm vorläufig verhaftet

Die Polizei nahm darauf die Fahndung nach dem Mann auf und konnte ihn circa zwei Stunden nach Auslösen des Alarms beim Verlassen eines Wohnhauses vorläufig festnehmen.

Das teilte das Polizeipräsidium Konstanz der Deutschen Presse Agentur mit. 

Schon einen Tag zuvor soll der Verdächtige den Mitarbeitern des Jobcenters per E-Mail Gewalt angedroht haben. 

Die genaue Gründe für die Eskalation des Gesprächs sind bisher noch unklar. 

(jg)