BLOG
13/03/2018 20:35 CET | Aktualisiert 13/03/2018 20:35 CET

Alles Walzer in Wien!

Der 62. Opernball war auch dieses Jahr wieder ein Höhepunkt der Ballsaison in Wien. Ein Ball der schon seit Jahrzehnten ein Treffpunkt der feinen österreichischen Gesellschaft und der internationalen High Society ist, konnte auch in 2018 jeden Besucher und Zuschauer bezaubern.

Unter dem Motto: “ Alles Oper!” lud der traditionsreiche Wiener Opernball rund 5000 Besucher am achten Februar zu einem rauschenden Fest zur Karnevalszeit ein. Wie jedes Jahr eröffneten den Ball gegen 22 Uhr, 144 Debütantenpaaren mit einer anspruchsvollen Choreografie, welche wochenlang in der berühmten Tanzschule Elmayer einstudiert wurde. Die filigranen Tiaras der Debütantinnen kamen aus dem Haus der italienischen Modemarke Dolce & Gabbana und funkelnden prächtig bei dem feierlichen Ballabend.

Im Mittelpunkt des Wiener Opernballs standen nicht nur Tanz aber auch Musik: Neben Solisten und Studierenden der Ballettakademie der Wiener Staatsoper und dem Wiener Staatsopernorchester trat Pavol Breslik auf. Der slowakische Tenor sang Arien von Charles Gounod und Emmerich Kálmán – letztere gemeinsam mit der moldawischen Sopranistin Valentina Nafornita. Das Ballpublikum war begeistert von der ausgezeichneten Darbietung und honorierte den Auftritt mit enthusiastischem Applaus.

Doch ist die Staatsoper in Wien an jenem Abend nicht nur die Bühne für Debütanten und Künstler gewesen, zeichnete jedoch auch das wichtigste gesellschaftliche Ereignis Österreichs.

So waren unter den Gästen nicht nur Politiker aber auch zahlreiche bekannte Schauspieler sowie Unternehmer. Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen führte die Gästeliste an. Er hatte den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko mit samt Gattin in seine Loge eingeladen. Kanzler Sebastian Kurz zählte die Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie zu seinen Gästen, die sich dem Kampf gegen die Genitalverstümmelung von Frauen verschrieben hat.

Der 85-jährige Unternehmer und Gesellschaftslöwe Richard «Mörtel» Lugner hatte für den Ball die US-Schauspielerin Melanie Griffith in seine Loge eingeladen. Auf der Gästeliste standen diesmal auch US-Schauspielerin Lily James («Cinderella», «Die dunkelste Stunde»), Schauspieler Heiner Lauterbach und Modedesigner Harald Glööckler.

Und nicht zu vergessen ist, dass der Wiener Opernball nicht nur von seinen exklusiven Gästen lebt sondern auch von dem einzigartigen Ambiente.

In diesem Jahr schmückten 30.000 Ranunkeln, 10.000 Eukalyptuszweigen und 5000 Wachsblumen den Ballsaal und verwandelten die Wiener Staatsoper zu einem der schönsten Orte der Welt an dem man einen Walzer in 2018 tanzen konnte.