NACHRICHTEN
24/08/2018 10:11 CEST | Aktualisiert 24/08/2018 20:11 CEST

Alkohol-Studie räumt mit Mythos auf, den wir alle glauben

Schade eigentlich.

  • Eine aktuelle globale Studie zeigt: Schon geringe Mengen Alkohol fügen unserem Körper Schaden zu. 
  • Die Behauptung, ein Glas Alkohol am Tag sei gesund, lässt sich nicht halten. 
  • Im Video oben seht ihr, welche Auswirkungen Alkoholkonsum auf unser Gehirn hat.

Der Mythos hält sich seit Jahren hartnäckig: Eine kleine Menge Alkohol soll gesund sein. Es ist eine gute Entschuldigung für das Glas Rotwein oder das Bier am Abend – aber leider offenbar falsch. 

Das hat jetzt eine neue globale Studie herausgefunden, die im Wissenschaftsmagazin “The Lancet” veröffentlicht wurde. Demnach gibt es keine Menge Alkohol, wie klein sie auch sein mag, die für den Körper gesund ist.

Für die Studie untersuchten amerikanische und britische Professoren Daten des “Global Burden of Disease Report 2016”.

Der Report erfasst 300 verschiedene Krankheiten in 159 Ländern zwischen 1990 und 2016 – und wie oft und wie viel Alkohol die erkrankten Menschen getrunken hatten.

Demnach war Alkohol für Menschen zwischen 15 und 49 im Jahr 2016 weltweit der größte Risikofaktor für Krankheiten und einen frühen Tod – und insgesamt für einen von zehn Toden verantwortlich. 

Die meisten durch Alkohol verursachten Tode gibt es in China  

Zu den Krankheiten, die Alkohol auslösen kann, zählen neben Alkoholsucht Krebskrankheiten, die durch Alkoholkonsum begünstigt werden, Herzkrankheiten, infektiöse Krankheiten wie Tuberkulose und Verletzungen und Unfälle, die durch zu viel Alkoholkonsum passiert sind.

Die meisten durch Alkohol verursachten Tode gibt es laut der Studie mit Abstand in China. 2016 starben dort 650 Männer und 59 Frauen durch zu viel Alkohol. Auf Platz zwei und drei stehen Indien ( 330 Tote 2016) und Russland (224 Tote 2016). 

Deutschland liegt weltweit auf Platz acht. Bei uns starben 2016 43 Männer und 18 Frauen durch Alkoholkonsum oder durch Krankheiten, die damit in Verbindung stehen.

Die Studie fand außerdem heraus, dass weltweit 2,4 Milliarden Menschen Alkohol trinken. Jeder von ihnen trinke durchschnittlich etwa ein Glas Alkohol am Tag – zu viel, wenn man sich die Ergebnisse der Studie ansieht. 

“Jeder sollte seinen Alkoholkonsum minimieren” 

“Die größte Überraschung für uns war, dass schon kleine Mengen Alkohol schädlich sind”, sagte die Studien-Autorin Emmanuela Gakidou, Professorin an der Universität Washington. 

“Wir dachten, dass ein oder zwei Gläser am Tag in Ordnung wären. Aber die Daten zeigen etwas anderes.” 

Co-Autor Steven Bell von der Universität Cambridge rät nach den Ergebnissen der Studie allen, den Alkoholkonsum einzuschränken.

“Niemand sollte in dem Glauben trinken, dass er seinem Körper damit etwas Gutes tue”, sagte er. “Und jeder, der gesund bleiben oder sein Leben verlängern will, sollte seinen Alkoholkonsum minimieren.” 

(ll)