POLITIK
01/03/2018 12:26 CET | Aktualisiert 01/03/2018 19:24 CET

Spott auf Twitter: Warum sich AfD-Frau Weidel nun wild durchs Internet prügelt

#WeidelKickingThings.

dpa
Alice Weidel, Jan Böhmermann und Shahak Shapira.
  • AfD-Politikerin Weidel hat auf Twitter ein Bild von sich veröffentlicht, auf dem sie gegen einen Boxsack tritt
  • Der Satiriker Shahak Shapira löste dann eine Welle des Spotts gegen Weidel aus

Alice Weidel gibt sich gern als harte Kämpferin. Für die angebliche Wahrheit, gegen die vermeintlich korrupten Eliten.

Die Chefin der AfD-Bundesfraktion arbeitet auch auf ihren Social-Media-Plattformen an diesem Bild der knallharten Frau – und veröffentlichte am Donnerstag ein Foto von sich auf Twitter, das sie tretend gegen einen Boxsack zeigt.

Was dann folgte, konnte Weidel wohl nicht vorhersehen.

Weidel vs. Grundgesetz

Als einer der ersten spottete Satiriker und Entertainer Jan Böhmermann über das Bild. Er schrieb dazu: “Wenn sich keiner traut, Lille den Unterschied zwischen Karstadt Sport und McFit zu erklären.”

“Lille” war der Spitzname von Freunden für Alice Weidel. 

In einem zweiten Tweet zeigte Böhmermann dann noch, wie Weidel gegen Grundgesetz tritt

Eine richtige Welle an Memes trat dann allerdings der Satiriker Shahak Shapira los – angelehnt an die erfolgreiche Serie #BosbachLeavingsThings. Der CDU-Politiker war im vergangenen Jahr wütend aus der ARD-Talkshow “Maischberger” gestürmt und inspirierte unzählige Internetnutzer zu lustigen Bildmontagen. 

Nun also lud Shapira die Internet-Gemeinschaft zu #WeidelKickingThings ein – und die Nutzer folgten. 

Mortal Kombat, Ronaldo und Hitler

Hier scheitert Weidel an Schauspieler Jean-Claude Van Damme.

Auf diesem Bild verliert Weidel gegen Goro aus der “Mortal Kombat”-Serie: 

Ebenfalls ein schönes Motiv: Weidel vs. Fußball-Star Cristiano Ronaldo. 

Viele Nutzer beteiligten sich bei den Bildmontagen. Sie zeigen die AfD-Politikerin, wie sie einen Flüchtling tritt (im Original war eine Videojournalistin in Ungarn die Treterin):

Weidel marschiert tretend vor Nazi-Truppen vorweg:

Alice Weidel als Leonidas aus dem Film “300”:

Oder im Kampf gegen Rapper Kollegah:

Nach kurzer Zeit trendete der Hashtag WeidelKickingThings auf Twitter.

Das Satire-Magazin “Extra3”, das Weidel schon einmal als “Nazi-Schlampe” bezeichnet hatte, wies die AfD-Politikerin mit einer Bildmontage noch daraufhin: Ein Nazi würde den Arm heben.

Auch der Konzern Dr. Oetker beteiligte sich:

Die ZDF-“heute show” zeigte Weidel, wie sie den “Welt”-Journalisten Deniz Yücel tritt. Die AfD-Politikerin hatte den kürzlich freigelassenen Korrespondenten wie viele andere Parteikollegen zuletzt scharf angegriffen.

(jg)