WIRTSCHAFT
15/05/2018 08:24 CEST | Aktualisiert 15/05/2018 09:06 CEST

Aldi wirbt mit neuen AC/DC-Shirts – Metal-Fans bekommen es mit der Angst zu tun

Eher "Kumbaya" als "Highway to Hell".

  • Ein Bild im neuen Aldi-Prospekt bringt viele Metal-Fans zum Toben.
  • Der Grund: Der Konzern verkauft jetzt auch Festival-Shirts mit Rockband-Logos. 
  • Oben im Video seht ihr einen Vorfall, der bei Aldi-Kunden großen Ärger auslöste: Kundin kauft Erdbeeren und macht einen widerlichen Fund.

Schwarzes Haar bis zum Po, Jeans-Kutte mit zig Aufnähern und mehrere Festivalbändchen am Arm: So könnte man sich den Stereotyp Metal-Fan vorstellen.

Aldi Süd will wohl in seinem neuen Prospekt gegen dieses Klischee ansteuern. Der Konzern wirbt nämlich mit Festival-Shirts mit Logos verschiedener Rockbands wie AC/DC, Kiss oder Aerosmith. 

Das gerät allerdings etwas ins Lächerliche. Denn Aldi zeichnet das Bild eines Soft-Metalers.

► Auf dem Cover des Prospekts sind zwei Frauen und ein Mann abgebildet, die alle Band-Shirts tragen.

Der Mann zupft auf seiner Gitarre, was eher nach dem Lagerfeuer-Song “Kumbaya” aussieht als nach dem Rock-Klassiker “Highway to Hell”.

Währenddessen umzingeln die zwei Frauen den Mann wie Groupies.

Für Metal-Fans dürfte die aktuelle Werbung wohl eher einen (Kultur-)Schock als Schnäppchen-Begeisterung auslösen.

Offenbar findet ein Rockfan die neue Kollektion eher lächerlich als festivaltauglich und schreibt in seinem Tweet nicht ganz ernst gemeint: “Genau so sahen alle auf den AC/DC-Konzerten aus. Genau so.”

Mit dieser Meinung ist er nicht allein. Auch dieser hier meint: “Ja, bei Kiss geht es ähnlich zu. Viele Groupies sehen genau so aus (nur mit Pyro, Blut und Feuereffekte).”

Ein anderer Kunde scheint enttäuscht zu sein, dass es noch kein Band-Shirt von ZZ Top gibt. Aber es sei klar, warum das der Fall sei: “Für die Band ist das noch deutlich zu wenig Bart.”

Der nächste Kunde meint zu wissen, wofür das Kürzel AC/DC wirklich steht. Nämlich für “Aldis Christlicher Damen Chor”.

Damit die Band um den “Christlichen Damen Chor” komplett ist, hat dieser Nutzer bereits die passende Idee: “Fehlt nur noch die Blockflöte.”

Außerdem kritisiert der Fan, dass Aldi nicht besonders gut recherchiert habe.

Kommentare wie “Zum Covern auf der Kirchenfreizeit genau richtig” und “Dann kann ich meine Kutte ja gleich wegschmeißen” zeigen nur, dass die gut gemeinte Werbung wohl eher nach hinten los ging.