POLITIK
25/02/2018 06:55 CET

AfD will Beschwerde gegen Grünen-Politiker Özdemir einlegen

Top-News to Go.

NurPhoto via Getty Images
Özdemir: Der AfD ein Dorn im Auge.

Die AfD will Beschwerde gegen die Bundestagsrede des Grünen-Politikers Cem Özdemir einlegen, in der er die AfD- Abgeordneten als Rassisten bezeichnet hatte.

Das ist passiert:

AfD-Fraktionsgeschäftsführer Bernd Baumann sagte der “Bild am Sonntag”, man werde das “offiziell zum Thema im Ältestenrat machen.”

Özdemir zeigte sich unbeeindruckt: “Ich sehe möglichen Vorwürfen seitens der AfD sehr gelassen entgegen. Die AfD radikalisiert sich gerade wie im Zeitraffer und für alle deutlich sichtbar”, sagte er der Zeitung.

Özdemir hatte in einer Parlamentsdebatte den “Welt”-Korrespondenten Deniz Yücel gegen Angriffe aus der AfD-Fraktion verteidigt, die die Bundesregierung zu einer Missbilligung von Yücels Artikeln aufrief.

Darum ist das wichtig:

Noch immer stellt sich im Bundestag die Frage nach dem korrekten Umgang mit der AfD.

Özdemirs Rede war auf viel Lob gestoßen. Er freue sich und sei dankbar ”über die riesige Unterstützung aus der ganzen Breite unserer Gesellschaft, die ich nach meiner Rede erfahren durfte”, sagte der Grüne nun.

Die AfD wehrt sich dagegen, dass ihre Politiker als Rassisten bezeichnet werden.

Was ihr noch wissen müsst:

Streitpunkt waren zwei “taz”-Kolumnen aus den Jahren 2011 und 2012. Darin hatte Yücel dem umstrittenen Autor Thilo Sarrazin einen Schlaganfall gewünscht und den Geburtenrückgang in der Bundesrepublik als Beitrag zum “Deutschensterben” bejubelt.

Mit großer Mehrheit lehnte der Bundestag die AfD-Forderung ab.