POLITIK
15/02/2018 06:56 CET

Beleidigende Rede von Poggenburg: Türkische Gemeinde will sich dagegen wehren

Top-News To Go

dpa
Poggenburg hetzte am politischen Aschermittwoch der AfD gegen Türken.

Der AfD-Politiker André Poggenburg könnte Ärger wegen seiner Rede am politischen Aschermittwoch bekommen.

Das ist passiert: 

► Poggenburg sagte im sächsischen Nentmannsdorf am Mittwoch über die Türkische Gemeinde in Deutschland: “Diese Kameltreiber sollen sich hinscheren, wo sie hingehören, weit hinter den Bosporus, zu ihren Lehmhütten und Vielweibern.”

► Nun prüft die Türkische Gemeinde rechtliche Schritte. Das sagte der Verbandsvorsitzende Gökay Sofuoglu der “Stuttgarter Zeitung”.

► Sofuoglu verurteilte die Aussagen: “Das zeigt das Niveau der AfD.” Die Partei habe “keine Hemmungen, diskriminierende und rassistische Aussagen zu tätigen”.

Darum ist es wichtig: 

Die rassistischen Eklats bei der AfD reißen nicht ab.

Im Januar hatte Noah Becker den sächsischen AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier wegen eines rassistischen Tweets verklagt. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Was ihr noch wissen müsst: 

Poggenburg kritisierte bei seiner Rede auch die doppelte Staatsbürgerschaft, die nichts anderes hervorbringe “als heimat- und vaterlandsloses Gesindel”.