NACHRICHTEN
03/01/2018 13:11 CET | Aktualisiert 03/01/2018 19:27 CET

AfD-Bundestagsabgeordneter bezeichnet Sohn von Boris Becker als "Halbneger"

Der nächste Fehlgriff eines AfD-Politikers.

dpa
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier 
  • Die AfD sorgt für den nächsten rassistischen Eklat
  • Ein Bundestagsabgeordneter beleidigt den Sohn von Boris Becker

Das Jahr 2018 ist nur wenige Tage alt, aber schon jetzt scheint klar: Die AfD scheint fest entschlossen, ihre Provokationen und ihren Politwahnsinn in diesem Jahr auf die Spitze zu treiben.

AfD-Frau Beatrix von Storch kassierte zum Jahreswechsel mit einem rassistischen Tweet eine Anzeige der Kölner Polizei wegen Volksverhetzung

Jetzt legt der bisher politisch eher blaß gebliebene AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier aus Dresden rhetorisch nach. 

“Zu wenig Beachtung für den kleinen Halbneger”

In einem Twitteraustauch mit einem User bezeichnet er den Sohn von Boris Becker, Noah Becker, als Halbneger. 

Screenshot

Der User Meddu Seck hatte vorher kritisiert, dass Flüchtlingsgegner Flüchtlinge häufig generell verurteilen – und von den Straftaten einzelner auf die ganze Gruppe schließen. 

Becker wiederumhatte in einem Interview erklärt, Berlin sei im Vergleich zu London oder Paris eine “weiße Stadt”. Er sagte, er selbst sei “wegen meiner braunen Hautfarbe attackiert worden”.

Maier hat sich selbst noch nicht zu dem Tweet geäußert – der auch in der AfD umstritten ist. 

Maier ist seit längerem umstritten

Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland zeigte sich am Mittwoch verärgert über Maiers Kommentar. Er sagte: “Das ist nicht mein Stil.”

Aus Parteikreisen hieß es, Maier habe den Tweet nicht selbst abgesetzt. Autor sei ein Mitarbeiter. Der Dresdner Abgeordnete habe sich diesen inzwischen “zur Brust genommen”.

Maier arbeitete vor seinem Einzug in den Bundestag als Zivilrichter. Der AfD-Landesverband Sachsen hatte im November ein Parteiausschlussverfahren gegen den Juristen zurückgezogen. 

“Der NPD näher als dem Grundgesetz”

Grund für das Verfahren waren Äußerungen Maiers zu einem angeblichen deutschen “Schuldkult” und der “Herstellung von Mischvölkern” durch Zuwanderung.

Maier gilt als Vertreter des rechtsnationalen Parteiflügels um den Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke. Maier hatte sich selbst als “kleiner Höcke” bezeichnet.

Die “Frankfurter Rundschau” bezeichnete Maier kürzlich als der NPD näher stehend als dem Grundgesetz. 

Update: Laut “Bild” soll Noah Becker in Absprache mit seinem Vater rechtliche Schritte eingeleitet haben. So erklärte der Anwalt der Familie gegenüber der Boulevardzeitung: “Ich bin jetzt beauftragt, unverzüglich die erforderlichen straf- und zivilrechtlichen Schritte gegen Herrn Jens Maier, MdB, wegen dieser eindeutig rassistischen Twitter-Nachricht zu ergreifen.”

(jg)