LIFE
24/09/2018 21:22 CEST

Model-Trend “Ab Crack”: Experten warnen vor gefährlichem Schönheitsideal

Dafür muss man nicht nur extrem trainiert, sondern dazu auch extrem dünn sein.

  • “Thigh Gaps”, “Bikini Bridge”: Jedes Jahr erreichen uns neue und für die meisten Menschen unerreichbare Schönheitsideale. 
  • Jetzt wieder im Gespräch: Die sogenannte “Ab Crack”. 
  • Im Video oben: Was ein Arzt und eine Fitnesstrainerin von dem neuen Beauty Trend halten.  

Obwohl sich die Modeindustrie in den letzten Jahren damit rühmt, dass die Zeiten von Magermodels vorbei seien, schaffen es immer wieder ungesunde Schönheitsideale ins Rampenlicht. 

Dieses Jahr wieder ein Thema: Die Ab-Crack. “Ab-Crack” heißt übersetzt so viel wie “Riss in der Bauchmuskulatur”. Es handelt sich dabei um eine Einkerbung in der Mitte eines Six-Packs. 

Was man optisch davon hält, ist jedem selbst überlassen. Ärzte warnen allerdings davor, eine “Ab-Crack” anzustreben. 

Der Münchner Schönheitschirurg Ludger Meyer sagt dazu, dass alleine der Name ein Warnsignal sein sollte. Ein “Riss” bedeute ja, dass etwas kaputt sei oder dort nicht hingehöre. 

Nur bei “Hungerhaken”

“Diese Einkerbung bildet sich nur heraus, wenn man ein echter Hungerhaken ist. Wenn man die Rippen schon abzählen kann.”, erklärt Meyer. Tatsächlich entsteht eine solche Furche zwischen den Muskeln nur, wenn man extrem trainiert und dazu extrem dünn ist. 

Untergewicht alleine wäre bereits bedenklich genug, doch laut Meyer gefährdet der Einschnitt auch die Stabilität der Bauchdecke und er als Mediziner stehe er dem Trend deshalb äußerst kritisch gegenüber.

Wie viele “normale Frauen” eine Ab-Crack besitzen und was eine Fitnesstrainerin dazu sagt, seht ihr im Video oben. 

(mf)