NACHRICHTEN
16/02/2018 17:17 CET | Aktualisiert 16/02/2018 17:26 CET

Wer an Schießerei in Florida denkt, sollte sich diesen Mann erinnern

Um seine Schüler zu schützen, riskierte er sein eigenes Leben.

  • Bei dem Amoklauf an einer High School in Florida kamen mindestens 17 Menschen ums Leben
  • Unter ihnen auch Football Coach Aaron Feis – sein Versuch die Schüler zu retten, kostete ihn das Leben
  • Die ganze bewegende Geschichte seht ihr auch im Video oben

Am Valentinstag erschütterte die bereits 18. Schul-Schießerei des noch jungen Jahres die USA. 17 Menschen kamen bei dem Amoklauf an der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland in Florida ums Leben.

Ein 19-jähriger ehemaliger Schüler war mit Gasmaske, Rauchgranaten, einer halbautomatischen Waffe und einer großen Menge Munition ausgestattet in die Schule gestürmt und hatte um sich geschossen.

► Man sollte sich aber nicht an den Täter erinnern, wenn man an das schreckliche Ereignis zurückdenkt. Sondern an Menschen wie Aaron Feis. Er riskierte sein Leben, um die seiner Schüler zu retten. Und starb dabei.


“Er war einfach ein guter Mann”

Aaron Fais war Football Trainer und Sicherheitsbeauftragter an der amerikanischen High School. “Er war ein richtiger großer Teddybär,” erinnert sich sein Kollege Willis May im Interview mit der Zeitung “Sun Sentinel” an den Verstorbenen.

“Er war einfach ein guter Mann. Er hat seine Familie geliebt. Er liebte seinen Bruder – einfach ein wundervoller Familienvater.”

Kurz nachdem die ersten Schüsse gefallen seien, hätten beide noch über Walkie-Talkies miteinander kommuniziert, erzählt May der Zeitung. Die letzten Worte, die er von ihm hörte, war seine Antwort auf die Frage, ob es sich bei dem Lärm um Feuerwerkskörper handele. “Nein, das sind keine Böller.” 

► Daraufhin habe Feis das Gebäude verlassen und sich vor seine Schüler gestellt, um deren Leben zu schützen.

Von einer Schülerin hörte May später, dass sich der Football Coach vor sie warf, damit sie hinter einer Tür Schutz suchen konnte. Auch Footballspieler Colton Haab berichet CNN, dass Feis drei Mädchen vor Schüssen geschützt habe.

Noch in der Nacht erlag er seinen Verletzungen

► Die Schussverletzungen, die er sich dabei zuzog, waren allerdings schwer. Noch in derselben Nacht erlag der Familienvater im Krankenhaus seinen Verletzungen. 

“Er verstarb auf die selbe Weise, wie er lebte – er stellte sich selbst an zweite Stelle. (...) Er starb als Held”, sagte Schulsprecherin Denise Lehti dem Fernsehsender CNN.

Die Football-Mannschaft der High School hat zu Spenden aufgerufen: Sie möchten Geld sammeln, um Feis Familie zu helfen und an ihn möglicherweise in Form einer Gedenkstätte zu erinnern.