LIFE
05/12/2018 11:39 CET | Aktualisiert 06/12/2018 14:31 CET

8 Männer berichten: Das war der Moment, in dem meine Beziehung vorbei war

"Nach der Trennung bin ich ein besserer Mensch geworden."

  • Eine Affäre, verflossene Liebe oder Heiratsschwindel – es gibt viele Gründe, warum Ehen scheitern.
  • Acht Männer erzählen in der HuffPost, wann sie wussten, dass es Zeit für eine Trennung ist.
  • Im Video oben verrät eine Psychologin: Mit nur einem Wort könnt ihr eure Beziehung und euer Sexleben verbessern.

Das Ende einer Ehe bahnt sich meist langsam an – nach Monaten oder Jahren voller Spannungen und ernüchternder Kommunikation.

Dennoch können sich die meisten Menschen nach ihrer Scheidung an einen bestimmten Moment erinnern, in dem ihnen bewusst wurde: Meine Beziehung ist jetzt wirklich nicht mehr zu retten.

Die HuffPost US hat acht geschiedene Männer gefragt, was für sie der finale Auslöser war, ihre Partnerin endgültig zu verlassen.

1. Die Affäre

“Für mich war es der Punkt, an dem ich herausgefunden habe, dass meine kleine Tochter den Liebhaber meiner Frau kennengelernt hat. Ich dachte bis dahin, ich würde mit allem irgendwie fertig, aber das ließ mich damals von der Ehe Abstand nehmen. 

Jetzt weiß ich: Nach der Trennung bin ich nicht nur ein besserer Mensch, sondern auch ein besserer Vater geworden. Ich war meiner Kleinen immer ein guter Papa, aber nach der Scheidung wurde ich ein besserer Vater, als ich es mir jemals erträumt hatte.”

Daniel D.

2. Die Abhängigkeit von ihrer Familie

“Für mich war es ihre Abhängigkeit von ihren Familienmitgliedern. Wenn ihre Mutter zu Besuch kam, blieb sie wochen- oder monatelang, putzte unser Haus und kümmerte sich um unsere Wäsche. Meine Ex-Frau konnte sich ohne die Hilfe ihrer Mutter nicht um unsere Kinder kümmern. Meine Familienmitglieder dagegen mussten weit im Voraus einen Besuch ankündigen.

Mehr zum Thema: Ehe: “Warum ich 3 Monate nach der Hochzeit die Scheidung einreichte”

Ich trennte mich von meiner Frau, nachdem ihr Bruder bei uns für eineinhalb Jahre einzog, ohne einen Cent Miete zu bezahlen. Wir konnten nie richtig als Paar zusammenwachsen, weil für sie ihre Familie immer an erster Stelle kam, ihre Kinder an zweiter und ich an der abgeschlagenen dritten Stelle.

Drew L.

Photographer is my life. via Getty Images
Es gibt viele Gründe, warum eine Ehe scheitert.

 

3. Der Smoothie

“Der letzte Auslöser zum Beenden meiner Ehe war kein Streit und keine Diskussion. Es war nicht einmal ein Missverständnis oder Kommunikationsproblem.

Die Morgenroutine in unserem Haus war immer hektisch und stressig. Meine Frau versuchte immer, die Kinder fertig zu machen und mir ein kleines Frühstück zuzubereiten, während ich das Auto belud oder den Hund kurz spazieren führte, bevor wir alle das Haus verließen. Meistens machte mir meine Frau einen Smoothie, den ich immer sehr mochte und zu schätzen wusste.

Ich trank ihn immer in wenigen Sekunden aus, damit ich ihn nicht mit in mein Auto nehmen musste. Eines Tages würgte ich einen harten, hölzernen Gegenstand hoch, der in dem Fruchtpüree gesteckt haben musste. Zuerst hatte ich keine Ahnung, was das sein könnte, doch dann sah ich einen abgebrochenen, hölzernen Löffel auf der Küchentheke. Der Stiel musste in den Mixer geraten sein.

Ich hielt den Löffel hoch und zeigte ihn meiner Frau. Sie zuckte nur mit den Achseln. Die Autofahrt war danach ruhig und ich dachte nur darüber nach, wie wenig es meine Frau kümmerte.”

Bill F.

4. Die Briefe des Scheidungsanwalts

“Meine Frau bat mich, einige ihrer Papiere zu recyceln. Als ich sie durchgesehen und unsere Namen und Adressen entfernt habe, bin ich auf einen Briefwechsel zwischen ihr und einem Scheidungsanwalt gestoßen, der seit Beginn unserer Ehe anzudauern schien.

In einem Brief fragte sie nach dem besten Plan, um möglichst viel Geld von mir zu bekommen, in einem anderen Schriftstück erwähnte sie eine geheimes Wertpapierdepot. Darin fragte sie den Anwalt, ob es möglich sei, Aktien von unserem Depot auf ihr persönliches zu transferieren.

Mehr zum Thema: Frau feiert Scheidung mit Bombe

Nachdem der Schock nachgelassen hatte, wischte ich meine Tränen weg, machte einen langen Spaziergang und realisierte, dass ich von Anfang an betrogen wurde. Die Chance, es nochmal mit unserer Ehe zu versuchen, war für mich von da an sehr sehr gering.”

Matt S.

5. Die offene Ehe

“Die Situation, die unserer Ehe ein Ende gesetzt hat, war folgende: Meine Frau und ich saßen auf dem Sofa. Ich stellte ihr einige Fragen und wollte ein Gespräch mit ihr anfangen, aber sie ignorierte mich. Sie schrieb Nachrichten an eine andere Frau, an der sie Interesse hatte.

Wir hatten uns zuvor entschlossen, eine offene Beziehung zu führen, weshalb das eigentlich kein Problem für mich war. Aber ich wollte an erster Stelle stehen. Nach dem Erlebnis auf dem Sofa merkte ich jedoch, dass ich nicht mehr ihr Haupt-Partner war.”

Philip T.

6. Die Couch

“Ich beendete meine Ehe, nachdem ich ein ganzes Jahr lang auf der Couch schlafen musste. Ich hatte Panikattacken, wachte mitten in der Nacht mit wild pochendem Herzen schweißgebadet auf und dachte ich habe einen Herzanfall. Da wusste ich, ich musste etwas ändern.”

Steve R.

7. Das Telefonat

“Meine Ex-Frau und ich hatten beide Fehltritte in den acht Jahren unserer Ehe. Aber irgendwann erreichten wir einen Punkt, an dem wir festlegten: Wenn nur einer von uns wieder einen Fehler begeht, wäre unsere Ehe vorbei.

Kurz nach dieser Übereinkunft, bekam ich einen Anruf von einer Unbekannten. Sie gab sich als Freundin des Liebhabers meiner Frau aus und erzählte mir, dass meine Frau und ihr Freund zusammen seien. Sie gab mir die Nummer ihres Freundes und sagte mir, wenn ich dort anrufe, würde meine Frau ans Telefon gehen. Sie rief zurück und unsere Ehe war damit vorbei.”

David A.

8. Das Konto

“Ich war auf dem Weg nach Hause, hatte eine lange Geschäftsreise hinter mir und war erschöpft. Da bekam ich einen Anruf, der mir zeigte: 17 Jahre Eheberatung reichen wohl nicht aus, um zusammen zu bleiben ‘bis dass der Tod uns scheidet’.

Es war die Bank. Sie teilte mir mit, mehr als 44.000 Euro an meine Frau überwiesen und das Passwort unseres gemeinsamen Kontos geändert zu haben. Ich fand heraus, dass meine Frau einen fremden Mann anwies, sich als mich auszugeben und das Geld von unserem Konto zu nehmen.

Glücklicherweise war meine Bank schlau genug, mich anzurufen und zu fragen, ob wir Eheprobleme hätten. Ich hatte Angst und war wütend, gleichzeitig wollte ich meine sechsköpfige Familie irgendwie zusammenhalten. Ein paar Tage später kam meine Gehaltsüberweisung zurück zu meinem Arbeitgeber. Sie hatte dieses Konto aufgelöst.”

Bryan C.

Der Beitrag ist zuerst bei der HuffPost US erschienen und wurde von Franziska Kiefl aus dem Englischen übersetzt.