NACHRICHTEN
23/02/2019 14:00 CET | Aktualisiert 26/02/2019 10:13 CET

3 Männer glauben, sie retten hilflosen Hund – bis das Tier in eine Klinik kommt

Der "Hund" war völlig entkräftet.

  • Drei Bauarbeiter in Estland dachten, sie würden einen von Eis eingeschlossenen Hund retten. 
  • In der Klinik stellte sich heraus: Sie hatten einem wild lebenden Wolf das Leben gerettet.
  • Im Video oben seht ihr Fotos des “Hundes”.  

Die drei Männer in Estland wussten nicht, was sie sich da ins Auto schafften. 

In dieser Woche entdeckten drei Bauarbeiter am Sindi-Damm ein hilfloses Tier, eingeschlossen von Eis im Fluss Parnu. Offenbar ein Hund!

Sie schwammen zu dem Tier durch das eiskalte Wasser, wie sie der estnischen Zeitung “Postimees” hinterher berichteten. Sie retteten das völlig entkräftete Tier, packten es in ihr Auto und fuhren zu einer nahen Tierklinik. “Das Tier war ganz ruhig, schlief direkt ein”, sagte einer der Arbeiter der Zeitung. 

Doch es war gar kein Hund… 

In der Klinik dann die Überraschung: Bei dem vermeintlichen Hund handelte es sich eigentlich um einen wild lebenden Wolf.

Die Ärzte hatten schon Zweifel, dass das Tier vor ihnen ein Hund war. Ein Jäger habe dann laut “Postimees” bestätigt: Das ist ein junger Wolf, etwa ein Jahr alt. 

Die Organisation Estonian Union for the Protection of Animals teilte später mit, wie die BBC berichtet: Der Blutdruck des Wolfs sei sehr niedrig gewesen, daher habe er sich wohl so ruhig im Auto verhalten. 

EUPA
Der "Hund" im Auto. 

Der Wolf – das Nationaltier der Esten

In einem Käfig konnte sich das Tier dann erholen. Offenbar ist der Wolf nur knapp dem Tod entronnen. Die drei mutigen Arbeiter retteten ihm das Leben. 

Das Tier wurde nun mit einem Chip versehen ausgesetzt, wie das estnische Umweltministerium mitteilte

Die BBC zitiert aus einer Mitteilung der EUPA: “Wir freuen uns so sehr über das Ergebnis der Geschichte und möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken – besonders bei den Männern, die den Wolf gerettet haben, und bei den Ärzten der Klinik, die keine Angst hatten, das Wildtier zu behandeln und zu pflegen.”

Der Wolf ist seit vergangenem Jahr das Nationaltier der Esten. Etwa 200 Wölfe leben in rund 20 Rudeln in Estland.