ELTERN
09/08/2018 11:56 CEST | Aktualisiert 09/08/2018 13:41 CEST

3-Jährige hat höheren IQ als Einstein: Mit 8 Monaten fing sie an zu sprechen

Ophelia Morgan-Dew kann sich an Ereignisse aus ihrem ersten Lebensjahr erinnern.

  • Ophelia Morgan-Dew gilt mit nur drei Jahren als das klügste Kind Englands. 
  • Das Mädchen hat mit 171 einen höheren IQ als Albert Einstein. 
  • Oben im Video: Er wird nur noch “Google Boy” genannt: Das ist das intelligenteste Kind Indiens.

Mit nur acht Monaten sprach Ophelia Morgan-Dew ihr erstes Wort: “Hiya”. Kurz darauf lernte sie Zahlen, Farben und das Alphabet. 

Als ihre Mutter Natalie bemerkte, dass Ophelia offensichtlich sehr begabt war, ließ sie sie in London von Experten untersuchen. 

Ophelia ist das klügste Kind Englands 

Mit einem erstaunlichen Ergebnis: Die Dreijährige hat einen IQ von 171. Damit liegt ihr Intelligenzquotient sogar deutlich über dem von Albert Einstein mit 160.

Die bisherigen klügsten Kinder Großbritanniens, der 11-jährige Arnav Sharma und der 12-jährige Rahul Doshi bleiben mit einem IQ von jeweils 162 deutlich hinter der kleinen Ophelia zurück. 

Die Dreijährige ist inzwischen das jüngste Mitglied im renommierten IQ-Club “Mensa”. Experten schätzen, dass sie über die intellektuelle Kapazität eines mindestens doppelt so alten Kindes verfügt. 

Erstaunlich ist, dass Ophelia sich an Ereignisse aus ihrem Lebensjahr erinnern kann. Normalerweise können Erwachsene sich nicht an die Zeit vor ihrem dritten Lebensjahr erinnern. 

Mit drei Jahren lernt  Ophelia schreiben

Doch erst als Ophelia in die Vorschule kam, merkten die Eltern, wie klug sie wirklich ist.

“Sie fing früh an zu sprechen, schon mit sieben oder acht Monaten”, erzählte Mutter Natalie gegenüber SWNS.com. 

“Aber wir waren uns nicht sicher, ob das etwas Besonderes ist. Doch als sie im Januar in die Vorschule kam, merkten wir, dass sie den anderen Kindern weit voraus war.”

Heute schreibt Ophelia bereits erste Wörter und hat Spaß daran, Aufgaben für Fünfjährige zu lösen. 

Als würde man mit einer 12-Jährigen sprechen

Aber abgesehen davon sei sie eine ganz normale Dreijährige, erzählt Mutter Natalie. 

“Sie ist sehr aktiv und möchte immer etwas zu tun haben. Sie mag Lego, ihren Wasser-Tisch und spielt gerne Football.”

Im Gespräch mit ihrer Tochter merke sie jedoch den Unterschied. Es sei eher so, als würde man mit einer Zwölfjährigen sprechen – nicht mit einer Dreijährigen.

“Sie weiß, was sie will”

Ophelia sei außerdem sehr gebieterisch: “Sie weiß genau, was sie will und wie sie es bekommt”, sagte ihre Mutter. 

Trotz der Besonderheiten will die Familie keinen zu großen Druck auf das Kind aufbauen. 

“Das Wichtigste ist, das sie glücklich ist, mit dem, was sie tut”, sagte Mutter Natalie. 

(md)