LIFE
12/10/2018 17:51 CEST

21-Jährige isst seit drei Jahren nicht mehr – um nicht zu sterben

"Egal, was passiert – ich habe immer die Hoffnung, dass es besser wird."

  • Eine 21-jährige Amerikanerin leidet an verschiedenen seltenen Krankheiten.
  • Dadurch reagiert sie allergisch auf alltägliche Gerüche wie auch Lebensmitteln – und hat deshalb seit drei Jahren nichts mehr gegessen.
  • Oben im Video sehr ihr, wie die junge Frau ihr Leben meistert.

Cheyanne Perry aus dem US-Bundesstaat South Carolina ist gegen unzählige Dinge allergisch. Die 21-Jährige bekommt allergische Anfälle vom Geruch von Lebensmitteln, Seife oder Waschmittel.

Aus diesem Grund hat die Amerikanerin seit drei Jahren keine feste Nahrung mehr zu sich genommen. Denn je nachdem wie stark die Reaktion ist, schwebt die junge Frau in Lebensgefahr.

Das berichtet die Nachrichtenagentur Caters News Agency.

Perry leidet an gleich mehreren Krankheiten gleichzeitig: Sie ist von dem Ehlers-Danlos-Syndrom betroffen, eine Störung im Bindegewebe, die durch eine Überdehnbarkeit der Haut und durch überbewegliche Gelenke gekennzeichnet ist.

Außerdem leitet sie an Mastozytose, einer seltenen Krankheit, die durch eine zu hohe Anzahl an Mastzellen in der Haut oder den inneren Organen charakterisiert ist sowie an Gastroparese, das eine Art von Magenlähmung.

Mehr zum Thema:Meine psychische Krankheit hält mich nicht mehr davon ab, die Welt zu bereisen

21-Jährige bekommt durch seltene Krankheiten extreme allergische Reaktionen

Die ersten Symptome machten sich im Teenager-Alter bemerkbar. Seitdem Perry 13 Jahre alt ist, wird sie daheim unterrichtet.

► Um lebensbedrohliche Symptome zu verhindern, kocht ihre Familie und ihr Verlobter Silvino Suarez in einer separaten Küche draußen in der Garage. Das Essen nimmt Perry durch eine Sonde auf.

Die 21-Jährige muss außerdem spezielles Shampoo, spezielle Seife und spezielle Reinigungsmittel für das Haus benutzen. Ihre Familie und ihr Verlobter verzichten weithin auf jegliche Parfüme. 

Mehr zum Thema:23-Jähriger war sechs Minuten lang klinisch tot – so war es für ihn

Sie sagt der britischen Zeitung “Mirror”:

“Ich bin gegen alles allergisch. Ich kann allergische Reaktionen auf Parfüms haben, Rauch aus dem Kamin, die Temperatur und sogar den Duft des Shampoos, das jemand kürzlich benutzt hat.”

Frau trägt besondere Schutzmaske, wenn sie das Haus verlässt

Um das Risiko einer Reaktion zu senken, trägt die 21-Jährige eine schützende Gesichtsmaske, wenn sie das Haus verlässt. Sie sagt:

“Ich bin dankbar, dass meine Eltern und mein Verlobter bereit waren, ihren gesamten Lebensstil für mich zu verändern.”

Aufgrund des Ehlers-Danlos-Syndroms hat die junge Frau täglich mit Muskelschwund und einer eingeschränkten Beweglichkeit ihrer Gelenke zu kämpfen.

Mehr zum Thema:Hochbegabter Hartz-IV-Empfänger soll größten Wunsch nennen – seine Aussage ist todtraurig

Ihr Vollstipendium für ihr Psychologie-Studium musste sie aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes absagen. Perry nimmt daher an Online-Kursen teil und hofft, in Zukunft ihren Traumberuf Psychologin doch noch ausführen zu können.

► Sie möchte Menschen, die ebenfalls an einer seltenen Krankheit leiden, zur Seite stehen.

► Denn sie selbst hatte niemanden, der sich mit ihrer gesundheitlichen Situation identifizieren konnte und sie diesbezüglich optimal psychologisch beraten konnte.

Trotz der Krankheiten behält die 21-Jährige eine positive Lebenseinstellung.

Sie sagt:

“Egal, was passiert – ich habe immer die Hoffnung, dass es besser wird.”

(nmi)