LIFESTYLE
09/07/2018 12:19 CEST | Aktualisiert 10/07/2018 09:18 CEST

21-jähriger Brite hat sich nie die Zähne geputzt – das ist passiert

Dann ging er erstmals zum Zahnarzt.

  • Der Brite Jay habe nie gelernt, wie man sich richtig um seine Zähne kümmert.
  • Das Ergebnis: Er ließ sie jahrelang lang verfaulen und putzte sie nie.
  • Wozu das führte – und wie es ihm heute geht, seht ihr im Video oben. 

Zahnhygiene ist wichtig und für die meisten Menschen eigentlich auch ganz normal. Nicht so für den 21-jährigen Briten Jay. Er habe als Kind nie gelernt, wie man sich richtig die Zähne putzt. Das erzählte er zumindest in der englischen Fernsehsendung “Embarrassing Bodies”.  

Er aß viel Süßes, trank Softgetränke voller Zucker und benutzte weder Zahnbürste noch Zahnseide. Das Ergebnis war zugegeben nicht besonders überraschend.

Seine Zähne schrumpften zu schwarzen, deformierten Stummeln.  

Große Angst vorm Zahnarzt

In der Fernsehsendung suchte er dann nach Hilfe. Dort traf er zum ersten Mal in seinem Leben auf einen Zahnarzt. Denn je schlechter seine Zähne wurden, desto mehr Angst habe er zuvor gehabt, einen aufzusuchen.

Als Müllmann verbrachte er außerdem mehr Zeit damit, die Straßen anstelle seiner Zähne zu reinigen. Eigentlich hätte er lieber in der Physiotherapie arbeiten wollen, sagt er, aber wegen seines Gebisses sei das nicht möglich gewesen.

“Das würde sich mit meinen Zähnen einfach nicht richtig anfühlen. Es wäre mir peinlich, Menschen sagen zu müssen, dass sie besser auf sich aufpassen müssen, wenn ich selbst auf meine Zähne nicht aufpasse.”

Schwarze Kruste aus Zahnstein

Zahnarzt James Russell analysierte: Überraschenderweise gebe es trotz mangelnder Pflege wenige bis keine Zahnfleischerkrankungen. Jays Zähne hingegen waren von einer Kruste aus Zahnstein umhüllt, die aus 20 Jahre lang angehäuften Bakterien und Essensresten bestand.

Nach einer Zahnreinigung und einem CT-Scan stand fest: Dem jungen Briten müssen mindestens elf Zähne gezogen werden. Dabei habe er allerdings Glück im Unglück, erklärt Russel: Obwohl die Spitzen der Zähne stark geschädigt waren, seien Jays Wurzeln und die Knochen um diese Wurzeln noch gesund. Somit sei er der perfekte Kandidat für Zahnimplantate.

Jay: “Ich bin definitiv glücklicher”

Bei einer Operation wurden Jay dann Wurzeln aus Titan in seinen Kieferknochen eingesetzt, auf die später mit Zahnzement künstliche Zähne befestigt wurden. 

Mit dem Ergebnis war der 21-Jährige sehr zufrieden. Zuversichtlich sagte er:

“Ich bin definitiv jetzt eine selbstbewusstere und glücklichere Person als davor. Ich freue mich jetzt darauf, meine Träume zu verwirklichen.”

(jds)