NACHRICHTEN
12/06/2018 15:44 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 10:03 CEST

12-Jähriger droht zu ertrinken – Frau im Rollstuhl rettet ihm das Leben

“Es ist ein sehr schönes Gefühl, einen Jungen zu retten."

  • Ein Zwölfjähriger wäre beinahe in einem Pool ertrunken.
  • Zum Glück war eine Rollstuhlfahrerin in der Nähe.
  • Im Video oben seht ihr ihre Rettungstat.

Der zwölfjährige Evan spielte mit seinen Freunden im Pool. Plötzlich wurde er ohnmächtig und ging unter. Der Junge drohte zu ertrinken.

Sein 13-jähriger Freund Cody bemerkte das rechtzeitig. Er tauchte ab, zog seinen Evan nach oben und versuchte vergeblich, ihn aus dem Pool zu bekommen.

Sie hievt sich aus dem Rollstuhl und eilt zur Hilfe

Zum Glück war Rollstuhlfahrerin Desiree Pasko in der Nähe und eilte ihm sofort zur Hilfe. Die Frau hievte sich aus ihrem Fahrgerät und zog den Jungen mit all ihrer Kraft aus dem Pool.

Das zeigt das Video einer Überwachungskamera.

Desiree leidet an dem Fibromyalgiesyndrom, sie kann kaum laufen und ist jeden Tag auf ihren Rollstuhl angewiesen.

Sie begann sofort, den ohnmächtigen Jungen in eine stabile Seitenlage zu bringen und ihn wiederzubeleben. Nach einer Herz-Rhythmus-Massage und einer Mund-zu-Mund-Beatmung richtete sie den Jungen auf. Evan spuckte das ganze Wasser aus und kam wieder zu sich.

Mehr zum Thema: Frau will Jungen vorm Ertrinken retten – dann entdeckt sie weiteren Körper

Es gelingt ihr, den Jungen wiederzubeleben

“Als Cody mit Evan im Arm an den Poolrand schwamm, sah ich, dass er leblos war und dachte, er sei nicht mehr am Leben”, sagte Pasko dem Sender ABC News. Der Junge sei blau angelaufen und kalt gewesen, deshalb habe sie keine Sekunde gezögert und sofort gehandelt. 

“Ich sah, dass sich dann seine Backen wieder rot färbten und nach der Massage fing er plötzlich an zu gurgeln”, berichtet Desiree dem Sender.

“Es ist ein sehr schönes Gefühl, einen Jungen zu retten und zu sehen, wie sein Körper wieder zum Leben erweckt wird”, sagte sie im Interview mit dem Sender und kämpfte dabei mit ihren Tränen.