LIFE
09/08/2018 15:32 CEST | Aktualisiert 09/08/2018 17:46 CEST

Magersucht: Frau aß nur 100 Kalorien am Tag – heute ist sie Bodybuilderin

"Die Magersucht war etwas, was ich kontrollieren konnte."

  • Ceri Thompson hat eine beeindruckende Verwandlung hingelegt.
  • Die 24-Jährige aß vor wenigen Jahren nur 100 Kalorien am Tag, heute ist sie Bodybuildern.
  • Im Video oben seht ihr ihre erstaunliche Geschichte.

Ceri Thompson wurde in der Schule gemobbt, weil sie ihre Mitschüler für dick hielten. Das Mobbing setzte ihr so zu, dass es die damals 14-Jährige schlussendlich in eine krankhafte Trainings- und Diätsucht trieb.

Ihr Wahn wurde außerdem davon bestärkt, unbedingt der Army beizutreten. Sie dachte, je dünner sie wäre, desto besser würde sie in den Aufnahmetests abschneiden.

Fünf Stunden Training täglich

Thompson begann damit, täglich nur noch 1.000 Kalorien zu sich zu nehmen. Zusätzlich trainierte sie fast fünf Stunden täglich. Zum Vergleich: Eine erwachsene Frau braucht an einem Tag ohne Sport je nach Größe ungefähr 2.000 Kalorien. 

Auch ihr damaliger Freund war komplett von Sport und Fitness besessen. Das animierte Thompson noch mehr dazu, extrem viel Sport zu machen.

Salatblätter und Thunfisch

Die Beziehung zu ihrem Freund fing an, schwieriger zu werden und Thompson sagte, Magersucht war ihre Flucht. “Als es mit der Beziehung bergab ging, gab mir Magersucht etwas, was ich kontrollieren konnte”, sagte sie gegenüber der Online-Plattform “Caters News”.

Sie begann am Tag nur noch 100 Kalorien zu sich zu nehmen. “Ich aß Salatblätter und Thunfisch. Manchmal nicht mal den Thunfisch.”

Mehr zum Thema: Junge Mutter wog nur noch 28 Kilo – das hat sie aus sich gemacht

Wendepunkte waren ihr Opa und ihr Neffe

Der große Wendepunkt kam, als ihr Großvater starb. Dieser war sich vor seinem Tod so sicher, dass Thompson drogenabhängig war, dass er nicht mehr mit ihr sprechen wollte.

Bis zu seinem Tod konnten die beiden ihren Disput nicht niederlegen.

Der letzte Anstoß war die Geburt ihres Neffen. “Meine Schwester fragte mich: ’Wenn mein Sohn das essen würde, was du am Tag isst, was würde dann passieren?’”, erzählte sie “Caters News”.

Thompson antwortete, dass ihr Neffe dann sterben müsste. An diesem Tag begann sie ihren Weg zur Besserung.

Einige Rückschläge 

Dieser war oftmals steinig. Als sie plötzlich Gewicht zulegte, verfiel sie in die Bulmie. Doch sie kämpfte weiter.

Ihr ultimatives Ventil fand sie dann im Box-Sport. So bekämpfte sie Stress und die Angst, die sich in ihr aufgebaut hatten.

Sie wurde mental fitter und konnte sich ganz auf ihrer körperliche Genesung konzentrieren. Inzwischen macht die 24-Jährige viel Kraft-Training und hat gesund zugelegt.

Mehr zum Thema: Chefärztin therapiert seit 21 Jahren Magersüchtige – eine Gemeinsamkeit fällt ihr immer wieder auf

Heute ist sie Body-Builderin 

Heute nimmt sie auch an Body-Building-Wettkämpfen teil, achtet hier aber extrem auf ihr eigenes Verhalten und ihre Körperwahrnehmung. Sobald sie merkt, dass sie die Sache zu ernst nimmt, tritt sie einen Schritt zurück.

Anderen Menschen, die gerade dasselbe durchmachen, gib sie folgenden Tipp:

“Es ist ein sehr langsamer Prozess. Manchmal fühle ich mich komplett überfordert, manchmal total entspannt und so, als hätte ich alles unter Kontrolle. Bitte macht euch keinen Stress. Ich habe es zwar ohne fremde Hilfe und Doktoren geschafft, das empfehle ich aber absolut niemandem. Am Ende ist es einfach wichtig zu wissen: Das Leben wird besser. Versprochen.” 

Mehr zum Thema: Vor sechs Jahren wog die junge Frau nur noch 25 Kilo – heute ist sie kaum mehr wiederzuerkennen

Solltet ihr selber mit Essstörungen zu kämpfen haben, findet ihr hier wertvolle Links. Das Beratungstelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung steht euch auch jederzeit unter (02 21) 89 20 31 zur Verfügung. 

(chr)