BLOG
05/12/2014 10:59 CET | Aktualisiert 04/02/2015 06:12 CET

Crowdfunding: Die neue Bühne des Mittelstandes

Shutterstock

Mehr als drei Millionen deutsche Unternehmen gehören zum Mittelstand. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) generieren mehr als 30 Prozent aller Unternehmensumsätze und gut 80 Prozent aller Deutschen finden dort jedes Jahr einen Ausbildungsplatz. Das zeigt sehr deutlich, dass das Bild vom „Rückgrat der Deutschen Wirtschaft" nicht zu hoch gegriffen ist.

Doch wie eindrucksvoll die Zahlen auch sind, der Mittelstand hat ein Problem: Er wird von vielen Investoren kaum wahrgenommen. Zwar sind die Produkte vieler Mittelständler solide, hochwertig und auf dem Weltmarkt absolut konkurrenzfähig.

Nur eines sind sie eben meist nicht: auf den ersten Blick aufsehenerregend. Kein Wunder also, dass Investoren oftmals gute Mittelständler glatt übersehen und stattdessen auf Technologie-Aktien, Startups mit atemberaubenden Ideen für die nächste Webrevolution oder eben Börsenschwergewichte aus dem Dax schielen.

Das könnte sich allerdings in nächster Zeit ändern. Denn schon seit einiger Zeit rückt auch der Mittelstand in den Fokus breiterer Anlegermassen in Deutschland. Das Vehikel dazu ist „Crowdfunding", also die innovative Finanzierungsidee über den so genannten „Schwarm", die als Welle von Großbritannien und den USA ausgehend inzwischen auch zu uns herüberschwappt. In angelsächsischen Ländern ist die „Schwarmfinanzierung" bereits ein Massenphänomen. Gerade in diesem Jahr zeigt sich, dass auch immer mehr deutsche Investoren an Bord kommen und auch immer mehr Unternehmen Crowdfunding als Finanzierungsalternative nutzen.

Der Mittelstand bekommt durch das Crowdfunding den Zugang zu einer großen Masse von Privatanlegern, kann seine Expansion vorantreiben und wird in der Investorenwelt präsenter. Virale Funding-Kampagnen bieten zudem das Potenzial ein breites Publikum zu erreichen, wie das Beispiel eines Helikopterprojektes mit mehreren Millionen Youtube-Klicks zeigt. Denn schließlich ist ein Crowdfunding-Projekt auch eine Bühne, auf der sich der Mittelstand präsentieren kann.

Die Crowd bietet Unternehmen eine Finanzierungsalternative, die ohne die Klassiker wie Aktien, Anleihen oder Kredite funktioniert. Außerdem steht keine Bank zwischen dem Anleger und dem Unternehmen. Während bei Privatpersonen ein Kredit vermittelt wird, bekommen Mittelstandsanleger Genussrechte der jeweiligen Unternehmen.

Auf der anderen Seite steht der Anleger, der bei der Schwarmfinanzierung schon mit geringen Beträgen in den deutschen Mittelstand investieren kann - weshalb auch eine Streuung möglich ist, wenn in verschiedene Unternehmen und Branchen investiert wird. Die Renditen sind in Zeiten von Null- und Negativzinsen auch nicht zu unterschätzen: Anleger erhalten eine Grunddividende und zusätzlich eine Gewinnbeteiligung, was bei einigen Investments zu zweistelligen Renditen führen kann.

Allerdings hat die Entwicklung hierzulande bislang einen entscheidenden Unterschied: Sie hinkt um etwa 5 Jahre hinterher und hat ein deutlich kleineres Volumen. Während in den USA bereits Milliardensummen eingesammelt werden, bewegt sich hierzulande alles noch im Millionenbereich. Die Entwicklung in den USA zeigt aber, welches Potenzial das Crowdinvesting noch hat. Besonders viel Geld könnte dabei in den Mittelstand fließen - wenn nämlich Spieleentwickler Millionenbeträge einsammeln, dann können das auch erst recht mehr oder weniger etablierte KMU .

In den vergangenen Monaten hat sich das ohnehin hohe Wachstumstempo der Crowd-Branche nochmal beschleunigt. Immer mehr Crowdfunding-Firmen streben in den Markt und das Volumen der Investments steigt auch - so hat erst kürzlich das Immobilienunternehmen Weissenhaus fünf Millionen Euro eingesammelt. Daher könnte schon bald eine regelrechte Blüte bevorstehen. Und während 2012 beispielsweise ein Boom bei den Unternehmensanleihen stattfand, könnte 2015 ein Boomjahr des Crowdfunding werden.

Die Vorreiter dabei sind wie auch in den USA und Großbritannien die Verbraucher: das P2P-Segment, in dem Verbraucher ihre Kredite über den Schwarm finanzieren, nutzen die Möglichkeit des Crowdlending längst. Über Plattformen wie den deutschen Marktführer Auxmoney werden hunderte Millionen Euro Privatkredite schwarmfinanziert. Dieser Trend wird auch seinen Weg in den Mittelstand finden - wenn Anleger bereits dem Schuldner von nebenan vertrauen. Der Mittelstand kann dann als Rückgrat der deutschen Wirtschaft weiter expandieren - und Anleger auch daran teilhaben lassen.


Auch auf HuffingtonPost.de: Kostenlose Brustvergrößerung:

Internetseite ermöglicht Crowdfunding für Silikonbusen


Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play