BLOG
16/05/2015 07:50 CEST | Aktualisiert 16/05/2016 07:12 CEST

Maike hat psychische Probleme aufgrund eines unerfüllten Kinderwunsches

Anfang Januar 2015 kommt Maike S. (37 Jahre) mit dem Wunsch schwanger zu werden in meine Praxis. Seit drei Jahren strebt sie eine Schwangerschaft an, vergebens.

2015-05-15-1431696105-6020515-BulimieFall.jpg

(Foto: pixabay)

Anfang Januar 2015 kommt Maike S. (37 Jahre) mit dem Wunsch schwanger zu werden in meine Praxis. Seit drei Jahren strebt sie eine Schwangerschaft an, vergebens. Durch die ganzheitliche Methode der Enneagramm-Homöopathie hofft sie, dass ihr größter Wunsch, ein Kind zu bekommen, in Erfüllung geht. Daneben litt sie seit ihrer Jugend immer wieder unter Phasen von Bulimie (Ess-Brechsucht) und unter ständig wiederkehrenden Harnwegsinfekten.

Das Hauptproblem ist für sie ihre Unfruchtbarkeit, die sie psychisch stark belastet. Oft weint sie stundenlang abends bis zum Einschlafen und trotz großem sexuellen Verlangen ändert auch häufiger Geschlechtsverkehr nichts am Zustand der ungewollten Kinderlosigkeit. Während der Anamnese (Patientenbefragung) sitzt mir eine sehr freundlich-gefällige, emotional sehr offene und selbstbewusste Frau gegenüber, doch als das Thema ihrer Sterilität angesprochen wird, wird sie schlagartig traurig und ihr Blick senkt sich, wobei sich ihre blauen Augen langsam mit Tränen füllen.

Nach den Erkenntnissen der Enneagramm-Lehre entspricht Maike S. dem Typ 2, dem Geber oder Helfer: Liebesorientiert, ein wenig theatralisch in ihren Äußerungen mit einer gesunden Portion Stolz, aber trotz allem emotional sehr sensibel, mitfühlend, verständnisvoll und im Zweifel mehr an andere denkend als an sich selbst. Sie ist freigiebig, hilfsbereit und großzügig und würde einfach alles tun für eine erfolgreiche Schwangerschaft. Die Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten hätten zweifelsfrei ergeben, dass bei ihrem Mann alles in Ordnung sei und das Problem wohl bei ihr läge. Traurig berichtet sie, dass sie bestimmt eine wunderbare Mutter wäre; die Verzweiflung steht ihr ins Gesicht geschrieben.

Das Verhalten, die Lebenssituation, ihre bisherigen Motivationen und Handlungsmuster sowie vor allem ihre Blickqualität sprechen eine eindeutige Sprache für den Enneagramm-Homöopathen. Während sie viel über sich selbst und ihre Gefühle erzählt, versucht sie -Typ 2-typisch - die Gegenwart bestmöglich auszudehnen, man hat das Gefühl, sie wolle nie mehr gehen; ich habe als Therapeut das starke Bedürfnis, ihr auch den benötigten zeitlichen und emotionalen Raum zu geben und verordne ihr schließlich das im Rahmen der Enneagramm-Homöopathie entsprechende Heilmittel für den Typ 2.

Danach höre ich über zwei Monate nichts von ihr. Erst Mitte März 2015 ruft sie mich an und beginnt das Telefonat mit der freudigen Botschaft: „Überraschung - ich bin endlich schwanger und mir geht es wunderbar!"

In der nächsten Ausgabe dieser Reihe wird es im Rahmen von Typ 3 des Enneagramms um die Behandlung eines 46-jährigen Mannes mit Burnout- und Restless-Legs-Syndrom gehen.

Detlef Rathmer, Autor des Buches "Wer du wirklich bist"

www.verlagshaus-rathmer.com

Email: detlefrathmer@t-online.de

2015-05-15-1431696445-6757894-Folie001.jpg


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite