BLOG
28/12/2015 10:13 CET | Aktualisiert 28/12/2016 06:12 CET

Freudige und Sinnvolle Weihnachten erleben

thinkstock

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und viele von uns blicken in dieser Zeit gerne auf das vergangene Jahr zurück. Es ist eine Zeit der Besinnung. Dabei sehen wir oft die Schwierigkeiten, die das Jahr gebracht haben. Wir sehen aber auch die freudigen Momente, die uns beglückt und bereichert haben.

Die Kraft der Dankbarkeit

Es gibt vieles, für das wir - mit unseren Freiheiten und unserem Wohlstand - dankbar sein können und ich denke, dass Dankbarkeit uns allen gut tut.

Es gibt keine einfachere Tätigkeit, um zufriedener zu sein, als das Wort „Danke" still zu wiederholen. Dabei entdecken wir meistens viele glücksbringende Aspekte unseres Lebens, die wir sonst als selbstverständlich erachten.

Unsicherheiten und Ängsten begegnen

Wir sind in der heutigen Zeit mit vielen Unsicherheiten konfrontiert. Unsere Welt verändert sich immer schneller. Wir können nicht sicher sein, ob das was heute gilt, morgen noch gültig sein wird. Trotz den schier unbegrenzten technischen Möglichkeiten, unseren Freiheiten und den großen Fortschritten in allen Bereichen der Wissenschaft erleben wir in vielerlei Hinsicht viele Herausforderungen.

Die Anforderungen des modernen Lebens, die Veränderung des Klimas, die Flüchtlingsströme und die Auseinandersetzung mit destruktiven, religiösen Vorstellungen und Regeln uvm. zwingen uns als Individuen und als Gesellschaft, klare Entscheidungen zu treffen.

Die Antwort auf diese Herausforderungen kann und darf nicht Angst sein. Angst lähmt uns, wir schotten uns ab und werden von den Problemen beherrscht. Was wir brauchen ist dezidiertes Handeln sowohl als Einzelpersonen wie als Gesellschaft als Ganzes.

Optimismus entwickeln und das menschliche Potenzial erkennen

Dieses Handeln funktioniert am besten, wenn es durch Optimismus gekennzeichnet ist, wenn es auf Problemlösungen fokussiert ist, anstatt auf die Probleme. Sehen wir das große Potenzial, das wir als Menschen und als Menschheit haben, dann entdecken wir auch die vielen Möglichkeiten, die die heutige Zeit mit sich bringt.

Wir erkennen dabei, dass wir bisher als Einzelpersonen und als Gesellschaft noch so wenig von unserem Potenzial genutzt haben und noch so viel erreichen können und erreichen werden.

Unser Blickwinkel zu erweitern und dieses Potenzial zu sehen, kommt nicht von selbst. Zu sehr sind wir im Allgemeinen durch das konditionierte Denken und Fühlen aus unserer Vergangenheit geprägt.

Fangen wir aber an, vermehrt Dankbarkeit in unser Leben zu bringen, dann öffnen sich unser Herz und Geist. Wir verbinden uns dabei mit allem, was positiv und erweiternd ist - sowohl in uns selbst, wie in unserem Leben und wie auch in anderen.

Die transformierende Kraft der Liebe und des Lichts

Erweitern wir diese Dankbarkeit, indem wir sie mit Liebe ermächtigen - mit den Gefühlen der Wertschätzung und bedingungslosen Akzeptanz für uns und andere - dann machen wir Quantensprünge in unserer persönlichen Entwicklung. Wenn wir uns mit Dankbarkeit und Liebe rüsten, dann gibt es keine Angst, Unsicherheit und unlösbare Probleme mehr. Gleichzeitig stecken wir auch andere mit unserem Optimismus und unserer positiven Lebenshaltung an. Wir tragen dann direkt zur lösungsorientierten Entwicklung der Gesellschaft bei.

Es braucht aber noch einen weiteren Schritt, um zum Bereich unseres grenzenlosen Potenzials zu gelangen. Um zu bedingungsloser Positivität zu gelangen, um uns angstfrei und unverletzbar zu fühlen, hilft uns die Erfahrung des Kerns unseres Wesens.

Erst die Erfahrung der Essenz dessen, was wir sind, befreit uns von Unsicherheiten, von Stress, Ärger, Frustration und Niedergeschlagenheit. Sie ist der Schlüssel, um noch einfacher Dankbarkeit und Liebe in unser Leben zu bringen. Sie ist vielleicht auch die Kernbotschaft von Weihnachten, das als Fest des Lichts gilt.

Der Kern unseres Wesens, unseres Geistes, unseres Bewusstseins ist nämlich Licht! Er ist die helle, stille und grenzenlose Gegenwärtigkeit, welche die Quelle unserer Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen ist. Wir alle haben den Zugang zu dieser leuchtenden und grenzenlosen Quelle, wenn wir unser Herz mit Vertrauen für diese Erfahrung öffnen.

Weihnachten als Fest der Dankbarkeit, der Liebe und des Lichts

Lassen wir unsere Weihnachten zu einem Fest der Dankbarkeit, der Liebe und des Lichts werden und teilen wir diese Dankbarkeit, Liebe und dieses Innere Licht mit anderen. So erleben wir mit Sicherheit freudige und sinnvolle Weihnachten!

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.