BLOG
11/11/2015 10:11 CET | Aktualisiert 11/11/2016 06:12 CET

Die Zukunft der Arbeit: Was bringt uns die Digitalisierung?

Hiroshi Watanabe via Getty Images

Es ist das Jahr 2030: Roboter bauen unsere Straßen und Häuser, versorgen uns mit Lebensmitteln und putzen die Wohnung. Computerprogramme schreiben unsere News und Bücher und produzieren automatisch generierte Hollywood-Filme. Und was machen wir währenddessen?

Klar ist: Die Digitalisierung verändert die Bedingungen, in denen wir leben und arbeiten, grundsätzlich. Roboter können bereits jetzt komplexe Aufgaben in der Industrie übernehmen, für die Menschen nicht stark oder exakt genug sind. Computerprogramme wie Bots errechnen Wettervorhersagen oder Börsengeschehen, schreiben Artikel und andere Texte schon jetzt - schneller und besser als viele Menschen. Wohin führen diese Entwicklungen uns? Und wo bleibt der Mensch bei dieser Veränderung unserer Lebens- und Arbeitswelt?

Goldene Zukunft

Ein mögliche Schlussfolgerung? Automatisierung, Roboter und Computerprogramme nehmen uns alle die Arbeit und unternehmerische Wertschöpfung ab, die wir eh ungern machen - und ermöglichen uns ein Leben mit Grundeinkommen für alle, mit Freizeit für gesellschaftliches Engagement und kreative Aufgaben. Arbeit ist dann freiwillig und Ausdruck unseres Willens, noch etwas mit eigenen Händen gestalten zu wollen.

Maschinen = Macht

Was auch möglich wäre: All die Roboter bringen keine Entspannung mit sich, sondern Arbeitslosigkeit und Stress. Nachdem alle automatisierbaren Jobs weggefallen sind, konkurrieren wir um die wenigen verbleibenden, die extrem anspruchsvoll sind, und nehmen geringe Gehälter und lange Arbeitszeiten in Kauf. Die neuen Technologien sind in der Hand weniger Superreicher, die Industrie und Dienstleistungssektor kontrollieren.

Welche Zukunft der Arbeit steht uns also bevor? Je nachdem, welche Entscheidungen jetzt Politiker, Unternehmen und die arbeitende Bevölkerung jetzt treffen, steuern wir eher in utopische oder dystopische Richtung. Die Hauptsache ist: Wir treffen die Entscheidungen jetzt.

Auf dem betterplace labtogether 2015 haben wir zahlreiche Experten eingeladen, um zu diskutieren, wie wir die Zukunft der Arbeit gestalten wollen. Sicher Dir jetzt Dein Ticket und komm am 20. November ins Kraftwerk Berlin!

Hoffnung bei Haarausfall: Bizarre Methode könnte in Zukunft gegen Glatzen helfen

Sexspielzeug der Zukunft: So einfach könnt ihr bald euren Vibrator per App steuern

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite