BLOG
13/02/2016 05:46 CET | Aktualisiert 13/02/2017 06:12 CET

10 Gründe, die euch zeigen, warum sich ein ein Auslandsjahr lohnt

Shannon Fagan via Getty Images

Ein Jahr in den USA, in Frankreich oder in Chile - 12 Monate in einem anderen Land zu verbringen ist immer aufregend und verändert häufig nicht nur den Blick auf die Dinge, sondern auch den Menschen selbst. In jedem Alter kann ein Auslandsjahr eingelegt werden, am leichtesten ist es jedoch zu Schüler- und Studentenzeiten, wenn die Verpflichtungen noch gering sind. Nervosität bei der Planung dieses Schrittes ist normal, schließlich sind 12 Monate eine lange Zeit. Unsicherheit ist aber strenggenommen nicht nötig, da ein Auslandsjahr eine unglaubliche Erfahrung ist, die einen persönlich weiterbringt und nicht nur für den Lebenslauf gut ist.



1. Den Horizont erweitern

Rauskommen, etwas anderes sehen und das Leben in einem fremden Land kennenlernen: All diese Besonderheiten eines Auslandsjahres erscheinen zunächst etwas beängstigend, da man oft nicht weiß was einen erwartet, machen aber am Ende die wertvolle Erfahrung aus. Sich in einem anderen Land zurechtzufinden, Kontakt zu den Einheimischen zu bekommen und in den Alltag einer fremden Kultur einzutauchen ist unheimlich spannend und vor allem prägend. Mehr Selbstbewusstsein, Kontaktfreudigkeit und Offenheit sind häufig die Folge und bewirken eine positive Erweiterung des eigenen Horizonts.



2. Sprachkenntnisse verbessern

Durch das Leben in einem anderen Land bekommt man einen ganz anderen Kontakt zur Sprache, als wenn man dort nur ein paar Wochen Urlaub macht. In einer Fremdsprache zu studieren oder zu arbeiten schafft eine tiefere Auseinandersetzung mit einer Sprache und der tägliche Umgang mit ihr, ermöglicht ein automatisches Lernen. Nach einem Auslandsjahr ist es nicht unüblich, dass die fremde Sprache oft fließend gesprochen wird und sich die Kenntnisse so gefestigt haben, dass sogar schon in der fremden Sprache geträumt oder gedacht wird.



3. Internationale Kontakte knüpfen

Durch das Arbeits-, Schul- oder Studienumfeld während eines Auslandsjahrs kann der Kontakt zu anderen Menschen leicht hergestellt werden. Einheimische kennenzulernen ist spannend, da der Austausch mit ihnen über ihr Land eine besonders tiefe Dimension hat. Auch entstehen neben möglichen beruflichen Kontakten neue Freundschaften, die auch nach Jahren noch Bestand haben können und gepflegt werden.



4. Inspiration gewinnen

Während eines Auslandsjahrs gewinnt man viele neue Einflüsse und lernt sich selbst besser kennen. Die Zukunft, die man sich für sich vorstellt, kann nach einem Auslandsjahr völlig anders aussehen als ursprünglich gedacht und das Gefühl, dass einem die Welt offensteht, manifestiert sich.



5. Den Lebenslauf aufpolieren

Auf dem Lebenslauf macht sich ein Auslandsjahr sehr gut. Es spricht für internationale Kompetenz, Mut und Selbstständigkeit und kommt bei Personalern in der Regel gut an. Auch spricht ein Auslandsjahr dafür, dass die Sprache des Landes gut beherrscht wird, was für manche Positionen von Vorteil sein kann - gerade wenn es um eine Tätigkeit in einem international ausgerichteten Unternehmen geht.



6. In eine fremde Kultur eintauchen

Ein Urlaub gibt spannende Einblicke in ein fremdes Land, ist aber meist zu kurz um Land und Leute wirklich kennenzulernen. 12 Monate ermöglichen das intensive Kennenlernen und Auseinandersetzen mit einer fremden Kultur und neben all den spannenden Sitten und Gebräuchen vielleicht auch negative Aspekte kennenzulernen. Auch kann der Kontakt mit den Einheimischen über einen so langen Zeitraum ganz anders hergestellt werden und ist weniger oberflächlich als während einer Urlaubsreise.



7. Ein zweites Zuhause finden

Eine andere Stadt oder ein anderes Land kann einem so sehr ans Herz wachsen, dass man auch nach dem Auslandsjahr immer wieder dorthin zurückkehrt. Durch bekannte Straßen in einer anderen Stadt als der Heimatstadt zu streifen, vertraute Gerüche zu riechen und nach vielen Jahren wieder in das Stammlokal einzukehren ist ein einzigartiges Gefühl und ein weiterer Grund, der für ein Auslandsjahr spricht.



8. Ängste überwinden

Alleine durch die Gassen einer fremden Stadt laufen? Ohne Sprachkenntnisse einkaufen gehen? Fremd und allein in einem anderen Land ankommen, ohne jemanden zu kennen oder jemals dort gewesen zu sein? All diese Aspekte wirken zunächst abschreckend oder beängstigend. Nimmt man sie aber an, durchlebt sie und merkt, dass es funktioniert, wächst man dadurch und wird stärker und mutiger.



9. Ein Bild von Deutschland im Ausland vermitteln

Wer für ein Jahr ins Ausland geht, fungiert in gewisser Weise auch als Botschafter seines Heimatlandes. Für das Umfeld im fremden Land ist es spannend, jemanden aus einem anderen Land kennenzulernen und Fragen über Deutschland beantwortet zu bekommen. Wer also für ein Jahr ins Ausland geht, kann das Bild, das andere Länder über Deutsche und Deutschland haben, aktiv mitgestalten.



10. Vermissen lernen

Heimweh und Familie und Freunde zu vermissen gehört während eines Auslandsjahrs dazu. Auch wenn es manchmal hart sein kann und das Heimweh einem die Laune an der Erfahrung zwischenzeitlich vermiesen kann - wer durchhält wird daran wachsen und mit neuer Stärke belohnt werden!

Auch auf HuffPost:

7 Geheimnisse übers Fliegen, die dich schockieren werden

Auf den Dächern der Welt: Diese Urlaubsfotos zweier junger Russen sind atemberaubend - und total illegal

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert