BLOG
01/04/2016 07:08 CEST | Aktualisiert 02/04/2017 07:12 CEST

Satirischer Rückblick: Terrorwahn, Erdogan

Die abgelaufene Woche steckte voller Meldungen.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist gestiegen. Das muss daran liegen, dass es immer mehr Wohnungen gibt. Für die Polizei sind das schöne Termine, die Sache ist schon geschehen, es besteht kein Handlungsbedarf mehr zur Deeskalation.

Die georgische Mafia tarnt Einbrecher als Asylbewerber, wurde gemeldet. Wie geht das denn, die brechen die Tür nicht auf, sondern beantragen Zutritt zur Wohnung wegen angeblicher Verfolgung?

2016-03-31-1459428254-3963675-mehrEinbrche.jpg

Der ehemalige Fernsehunterhalter Niels Ruf wollte einen frechen Tweet absetzen, worin er zwei Tickets zu Roger Cicero zum halben Preis abzugeben hätte. So was ließe sich mit Niels Ruf gar nicht machen, zwei Tickets für Niels Ruf anbieten.

Der türkische repräsentative Präsident Erdogan fühlte sich von einem Lied der NDR-Sendung extra3 verunglimpft und ließ den deutschen Botschafter vorladen. Der konnte ihm nur raten, sich zu gedulden, bis die Türkei in der EU ist.

In dem Lied wurde „Erdowie, erdowo, Erdogan" gesungen. Kritiker monieren, dass die Frage Erdowarum ausgeklammert wurde.

Eine Studie hat herausgefunden: Intelligente Menschen brauchen weniger Freunde. Die meisten haben sogar noch weniger.

Die Studie kam zu diesem Ergebnis, weil festgestellt wurde: Je intelligenter man ist, desto weniger ist man bei Facebook.

Die Rente steigt wie lange nicht. Das ist der inverse Effekt der Demographie; je mehr alte Menschen es gibt und je weniger junge, desto mehr muss die Rente steigen, bevor es Wahlen gibt.

Der umstrittene Thilo Sarrazin gibt Merkel eine Mitschuld am Aufstieg der AfD. Das ist natürlich eine ganz krude These; Merkel hat immer die Alternativlosigkeit betont.

Amnesty International bezeichnet die Arbeitsbedingungen auf den Baustellen für die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Qatar als menschenunwürdig. Ja, jetzt könnte man einen Franz Beckenbauer gebrauchen, der die WM nach Deutschland holt.

Das UN-Kriegsverbrechertribunal hat den serbischen Nationalisten Seselj freigesprochen, ihm konnte keine Beteiligung nachgewiesen werden. Sein Anwalt hatte eigentlich darauf plädiert, dass er zur Tatzeit betrunken und ausgegrenzt war.

Wissenschaftsjournalist Hoecker hat zwei Leute aus dem Publikum herausgezogen und gefragt, ob nun alle zu Heavy-Metal-Fans werden würden, wenn die zwei welche wären. Zum glück waren das nicht wirklich Heavy-Metal-Fans, die hätten gereicht, um die ganze Sendung zu schmeißen und dem Publikum ihre Musik aufzunötigen.

Eine sensationelle Meldung, Forscher haben entdeckt, was viele IS-Kämpfer gemeinsam haben. Die Überraschung: Es ist etwas völlig anderes, als was manche jetzt gedacht haben.

Der IS hat zu Anschlägen in Deutschland aufgerufen, ein Propagandavideo zeigt den Köln-Bonner Flughafen. So ist das, wenn der Hauptstadtflughafen nicht fertigwird, da müssen die sich mit den alten abgeben.

Die moralische Instanz Margot Käßmann hat in Bild am Sonntag geäußert, man solle den Terroristen von Brüssel mit Liebe begegnen. Genau darum machen sie es ja.

2016-03-31-1459428293-7252535-HP_Mnner.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: