Sophia Maier

Sophia Maier hat in Regensburg Politikwissenschaft studiert und in ihrer Masterarbeit Camus und Kierkegaard zu Brüdern im Geiste erklärt. Nebenbei erkletterte sie die journalistische Leiter mit Stationen bei TV-Formaten wie "Markus Lanz" und "stern TV". Bei einem längeren Aufenthalt in dem südafrikanischem Township Soweto hat sie ihr Herz für die Welt entdeckt und sammelt heute mit ihrem Charity-Fotoprojekt "Faces of Nepal" Spenden für die Erdbebenopfer des kleinen südasiatischen Landes. Seit März 2015 ist sie Autorin bei der Huffington Post Deutschland.
So denkt ein syrischer Flüchtling wirklich über

So denkt ein syrischer Flüchtling wirklich über Frauen

Ich treffe Mahmoud vor dem Flüchtlingsheim, in dem er seit einigen Monaten lebt. Ich erzähle ihm, dass ich gerne über Frauen sprechen möchte - darüber, was er von deutschen Frauen hält. Er schaut mich ernst an. Er schenkt mir Kaffee ein und beginnt zu erzählen:
12/12/2016 10:54 CET
6 Dinge, die ich von buddhistischen Mönchen in Nepal gelernt

6 Dinge, die ich von buddhistischen Mönchen in Nepal gelernt habe

Mit etwa 10 Jahren sah ich den Film "Sieben Jahre in Tibet" das erste Mal. Ich träumte davon, eines Tages genauso wie der berühmte Heinrich Harrer neben dem Dalai Lama zu sitzen, der mir mit voller Zuneigung durch die Haare wuschelt, sich über die "lustige, gelbe Haarfarbe" wundert und mich liebevoll darum bittet, etwas über meine Welt lernen zu dürfen.
02/02/2016 10:11 CET
Ich wollte einem Obdachlosen Geld geben, aber das reichte ihm

Ich wollte einem Obdachlosen Geld geben, aber das reichte ihm nicht

Ich stand vor einer Bar in Berlin und wollte eigentlich nur kurz eine Zigarette rauchen. Doch dann begegnete ich Benny - und aus fünf Minuten wurde eine ganze Stunde. Eine Stunde, in der ich über mich mehr lernte, als ich es an diesem Abend jemals für möglich gehalten hätte.
22/01/2016 14:50 CET
Was ich in einer Notunterkunft gesehen habe, hat mich

Was ich in einer Notunterkunft gesehen habe, hat mich beschämt

Julia ist kein Flüchtling - und doch hat ihre Geschichte viel mit der aktuellen Flüchtlingskrise zu tun. Julia ist Deutsche, und sie ist arm. So arm, dass sie ihren Kindern nicht einmal Weihnachtsgeschenke kaufen kann. Und Julia fühlt sich im Stich gelassen.
22/12/2015 15:37 CET