profile image

Dr. Mario Buchinger

Querdenker, Kaizen und Lean-Experte, Autor, Musiker, Musikproduzent

Mario Buchinger ist vieles, aber sicher nicht konventionell. Er hat keinen klassischen Werdegang durchlaufen, den man in beratenden Aufgaben in der Wirtschaft sonst kennt. Als Angestellter und Führungskraft in der realen Wirtschaft sammelte er über zehn Jahre Erfahrung, bevor er das Wissen über Unternehmensführung in die persönliche Praxis übertragen hat. Im Jahr 2014 gründete er das Unternehmen Buchinger|Kuduz. Neben dem naturwissenschaftlichen Werdegang prägt auch Kreativität sein Handeln. Als Musiker, aber auch als Physiker weiß er, dass kontinuierliche Verbesserung nur durch ständiges Lernen, Selbstreflexion und Ausprobieren möglich ist. Kaizen ist für Mario Buchinger eine Lebenseinstellung, keine Methode.

Effizient oder doch besser effektiv?

Im letzten Artikel ging es bereits um die Unterscheidung zwischen Legal und Legitim. In diesem Beitrag widmen wir uns der Unterscheidung zwischen effizient und effektiv.
18/11/2016 14:18 CET

Legal und Legitim

Ich frage mich gerade, wann der nächste Skandal aufgedeckt wird. Nach Panama Papers, Cum/Cum und Cum/Ex oder der Diskussion über nicht nachvollziehbare Bonizahlungen an Vorstände, wird der nächste Aufreger wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen.
25/08/2016 13:48 CEST

Das Verhängnis des VW Konzerns

In diesen Tagen wurde diese Frage oft diskutiert: Ist es möglich, dass ein Vorstand eines großen Konzerns wie VW über die Tricksereien wusste? Auch wenn es bei dem bekannten Ausmaß unwahrscheinlich erscheint, so muss man dennoch die Frage stellen, ob die obersten Führungsebenen alles wissen müssen oder wissen können.
20/11/2015 10:55 CET

Gier im (Musik)Business

Viele Radiosender im deutschsprachigen Gebiet haben Angst, ihren Hörern komplexere Inhalte zu präsentieren. Ich bin der Meinung, dass die Hörer nicht so dumm sind, wie sie von der Musikindustrie gehalten werden. Auch Musikproduzenten machen sich zum Handlanger.
19/10/2015 18:00 CEST

Echt fett: Loudness und der Betrug am Musikhörer

Der Begriff Loudness dürfte dem einen oder anderen Leser von der alten heimischen HiFi-Anlage bekannt vorkommen. Manche Anlagen, zum Teil auch kleinere Modelle, haben einen Taster, der mit "Loudness" oder auch "Bass-Boost" beschriftet ist. Beim Betätigen dieser Taste wird der Höhen- und Tiefenbereich künstlich angehoben, dadurch klingt die Musik scheinbar voller oder auch „fetter".
30/08/2015 11:33 CEST

Wie uns die Musikbranche manipuliert

Für die Täuschung bei „Live"-Auftritten gibt es eine Software, die mit herkömmlichen Kabeln in den Audio-Weg integriert werden kann. Der Gesang wird in Echtzeit analysiert und nach Bedarf ebenfalls in Echtzeit korrigiert. So kann jeder im Handumdrehen singen, ohne in Wirklichkeit nur einen Ton zu treffen.
22/07/2015 06:51 CEST

(K)ein Alptraum: Volksmusik aus dem Alpenraum

Da wir in Österreich wohnen, darf in diesem Zusammenhang Hubert von Goisern nicht fehlen. Dieser Künstler zeigt, wie sich ein beharrlicher Weg bezahlt macht. Vom beschwerlichen Start mit den Alpinkatzen, über das Musical „Watzmann" erlebt seine Musik einen wahren Hype.
27/06/2015 10:17 CEST

Eurovision Song Contest - Quo vadis?

Das Niveau dieser Veranstaltung sank von Jahr zu Jahr kontinuierlich und um gesangliche Leistungen geht es schon lange nicht mehr. Vom ursprünglichen Gedanken des Grand Prix Eurovision de la Chanson als Musikwettbewerb ist nicht mehr viel übrig geblieben.
04/06/2015 13:15 CEST

Musikalische Trends

Es kommt vor, dass Massenproduktionen künstlich in eine Stilrichtung gezwängt werden, obwohl sie damit rein gar nichts zu tun haben. Dies soll logischerweise auch dazu beitragen, dem ganzen Schmu einen Namen zu geben und ihn damit besser vermarkten zu können.
14/05/2015 10:29 CEST

Immer die alte Leier: Kann es noch neue Entwicklungen in der Musik geben?

Ab den späten 1960er-Jahren spielt die elektronische Musik eine immer wichtigere Rolle. Zuvor war sie eher als experimentell orientiertes Nischenprodukt anzusehen. Doch erst nachdem die Synthesizer-Technik beherrschbarer und somit etablierter wurde, setzte sie sich zunehmend durch.
22/04/2015 12:11 CEST

Qualitätskriterien für Musik

Wie viele Acts gibt es heute, bei denen irgendwelche Tussis rumhopsen und dabei so tun als würden sie singen? Leider eine ganze Menge. Ich nenne so was immer gerne „Tussen-Pop". Hier könnte man jede einzelne austauschen und keiner würde es merken.
08/04/2015 08:22 CEST

Gibt es noch richtige Musiker?

Echte Musiker entwickeln ihren persönlichen Stil. Das geschieht auch nicht in ein paar Tagen oder Wochen, sondern dieser Prozess braucht Jahre. Demnach kann man einen guten Interpreten auch nicht innerhalb kürzester Zeit in irgendeine Form pressen.
25/03/2015 13:22 CET

Castingshows - Wahnsinn mit System

Das Grundkonzept aller Castingshows im Fernsehen ist die Demütigung und das Leid irgendwelcher Bewerber, die von ihrem „Talent" unerschütterlich überzeugt sind, wirklich denken bei der Sendung groß raus zu kommen und damit berühmt und reich zu werden.
14/03/2015 19:37 CET

Besondere Phänomene der Musik

Eigentlich waren die Beatles eine richtige Boygroup. Aber eben nicht so eine, wie man sie in den 1990er-Jahren ertragen musste, denn die Jungs konnten auch ohne technische Hilfsmittel singen und spielten ihre Instrumente wirklich selbst.
06/03/2015 12:10 CET

Warum Schallplatten einfach besser klingen

Totgesagte leben meistens länger. So verhält es sich auch mit der Schallplatte, die im Bereich Hörkultur noch immer das Non plus ultra ist. Woran liegt das? Ganz einfach, Vinyl klingt einfach besser als die CD. Das glauben Sie nicht?
01/03/2015 11:38 CET

LOST MUSIC - Ein Buch lässt aufhören

Klar gibt es heute noch gute Künstler, doch die haben es wesentlich schwerer Fuß zu fassen, denn die Musikindustrie ist nicht mehr bereit in neue Talente zu investieren. Das Risiko jahrelang Geld in die Förderung eines Künstlers zu stecken ist zu hoch.
20/02/2015 14:13 CET