profile image

Katja Kipping

Vorsitzende der Partei Die Linke

Vorsitzende der Partei Die Linke
Brexit-Erklärung: Der Tag des Scheiterns der

Brexit-Erklärung: Der Tag des Scheiterns der EU

Tausende demonstrierten am Wochenende in London für einen Verbleib Großbritanniens in der EU. Schottland erwägt ein zweites Unabhängigkeitsreferendum. Aber auch die weit verbreitete Europa-Skepsis hat ihre Berechtigung.
28/03/2017 12:52 CEST
Wie die Flüchtlingskrise vom wahren Problem Deutschlands

Wie die Flüchtlingskrise vom wahren Problem Deutschlands ablenkt

Zu der Abwehrrhetorik gegen Flüchtende gehört die Einteilung in einerseits angeblich gute und schützenswerte und andererseits falsche Flüchtlinge. Falsche sind scheinbare Wirtschaftsflüchtlinge. Wirtschaftsflüchtling - wieder so ein irreführender Begriff, in dem die Unterstellung mitschwingt, diesen habe nur die Profitgier, der Egoismus, das Bedürfnis, in Luxus zu schwelgen, nach Deutschland getrieben.
14/04/2016 10:26 CEST
Wahlen alleine sind noch keine

Wahlen alleine sind noch keine Demokratie

Wahlen alleine machen noch keine lebendige demokratische Praxis aus. Aber sie sind eine Möglichkeit, ein Zeichen zu setzen und womöglich die Zusammensetzung der Parlamente zu verändern.
11/03/2016 16:24 CET
Zehn Jahre Hartz IV: Eine Gesellschaft im prähumanen

Zehn Jahre Hartz IV: Eine Gesellschaft im prähumanen Zustand

Ich habe schon gefühlt über einhundertmal über Hartz IV und seine Folgen geschrieben - immer auch mit Zorn. Da werden mündige Bürgerinnen und Bürger zu Befehlsempfänger*innen degradiert, die sich mit einer kalten Bürokratie konfrontiert sehen - wer nicht mitmacht, fliegt raus.
14/01/2015 08:56 CET
Niemand soll arm

Niemand soll arm sein

Das Statistische Bundesamt hat in der vorigen Woche Zahlen zum Armutsrisiko im Einkommensjahr 2012 in Deutschland veröffentlicht. Danach sind besonders Erwerbslose, Alleinlebende und Alleinerziehende, insbesondere Frauen, gefährdet.
03/11/2014 11:24 CET
Sanktionen bei Hartz IV gehören

Sanktionen bei Hartz IV gehören abgeschafft

Die Koalitionsvereinbarung von CDU/CSU und SPD lassen keinen Zweifel aufkommen: Diese Parteien wollen keinen Deut vom Sanktionsregime, von Hartz IV insgesamt abrücken. Die SPD, die noch in der vergangenen Wahlperiode zumindest dafür plädierte, das verschärfte Sanktionsrecht gegen Jugendliche zurückzunehmen, ist mal wieder umgefallen.
02/12/2013 10:45 CET