profile image

Jesper Juul

Autor, Familientherapeut

Jesper Juul, 1948 in Dänemark geboren, fuhr nach seinem Realschulabschluss zur See, arbeitete als Bauarbeiter, Tellerwäscher und Barkeeper. Später studierte er Geschichte und Religion und war drei Jahre lang als Lehrer und Sozialpädagoge tätig. Er entwickelte dabei eine eigenständigeTherapie- und Beratungsform für die ganze Familie, handlungsorientiert und praxisnah. Nachdem er 25 Jahre lang das renommierte »Kempler Institute of Scandinavia« geleitet hatte, gründete er 2004 sein Elternberatungszentrum »familylab International«. Jesper Juul hat einen erwachsenen Sohn sowie einen Enkelsohn und ist in zweiter Ehe ohne Kinder verheiratet. Er ist einer der erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre im Bereich Erziehung, viele seiner Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Was mit Kindern passiert, die ständig im Mittelpunkt

Was mit Kindern passiert, die ständig im Mittelpunkt stehen

Oft stellen gerade Eltern mit hohem Wissens- und Bildungsniveau das Kind in einer Art und Weise in den Mittelpunkt, die sie selbst zum Verschwinden bringt. Die Folge können so genannte Tyrannische Kinder sein, die desto mehr einfordern, je mehr ihnen angeboten wird.
21/02/2017 12:09 CET
Jedes Mal, wenn du dich so verhältst, stirbt dein Kind innerlich ein wenig

Jedes Mal, wenn du dich so verhältst, stirbt dein Kind innerlich ein wenig mehr

Aus verschiedenen Gründen hat sich eine Mehrheit der Erwachsenen selbst davon überzeugt, dass ihr Leben dem Takt von Emails, Nachrichten, Posts und Textmeldungen folgen muss und Arbeitgeber, Freunde, Geschäftspartner scheinen glücklich in der Annahme, dass wir 7 Tage pro Woche während 24 Stunden erreichbar sind.
26/12/2016 12:28 CET
Diesen Erziehungsfehler machen Eltern in ganz

Diesen Erziehungsfehler machen Eltern in ganz Europa

Kinder benötigen Erwachsene, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Müssen Kinder auf diese Führung verzichten, entwickeln sie sich nur schlecht. Anhand zweier Beispiele möchte ich deutlich machen, was Führung in der Familie bedeutet.
13/10/2016 11:50 CEST
Wenn Eltern das tun, hört jedes Kind auf zu

Wenn Eltern das tun, hört jedes Kind auf zu trotzen

Ungefähr zu Beginn des dritten Lebensjahres bringen Kinder ein neues Verlangen zum Ausdruck - das Verlangen nach bzw. den Willen zu größerer Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von den Eltern. Traditionellerweise wird diese Phase (die eigentlich 18 Jahre lang anhält!) als "Trotzalter" bezeichnet.
15/06/2016 19:13 CEST
4 Tipps für alle vom Smartphone genervten

4 Tipps für alle vom Smartphone genervten Eltern

Bei uns in der Familie ist es unsere 15-jährige Tochter, die sich bei jeder Gelegenheit mit ihrem Smartphone beschäftigt. Wenn sie mal eine Pause machen muss, weil wir essen oder gemeinsam etwas unternehmen, wirkt sie unkonzentriert und nervös.
14/05/2016 17:16 CEST
Warum eure Kinder lieber frustriert vor dem Fernseher sitzen als

Warum eure Kinder lieber frustriert vor dem Fernseher sitzen als rauszugehen

Es gibt heute tausende Jugendliche und junge Erwachsene mit Tinnitus, das kommt von MP3-Playern, I-Pods usw., darüber redet fast niemand. Aber diese Computerspiele sind so, so, so, so gefährlich! Seelisch gefährlich. Ich meine, bei den MP3-Playern haben wir Beweise, für die seelischen Auswirkungen von Computerspielen haben wir keine.
11/05/2016 12:33 CEST
Tyrannenkinder: Warum Ihr Kind beim Frühstücken

Tyrannenkinder: Warum Ihr Kind beim Frühstücken austickt

Kürzlich hatte ich das Vergnügen, mit einer Familie zu sprechen, in der sich ein so genanntes Tyrannisches Kind befand. Es handelte sich um die zweieinhalbjährige Tochter, die ihrer Familie jede Luft zum Atmen nahm. Der deutlichste Beleg hierfür waren die Frühstücke, bei denen ihr 13 verschiedene Nahrungsmittel zur Verfügung standen. Doch die Tochter wollte keines von ihnen.
29/04/2016 15:36 CEST
Familientherapeut erklärt einen der größten

Familientherapeut erklärt einen der größten Erziehungsfehler

Wenn Eltern frustriert über die Beziehung zu ihren Kindern sind, ist das niemals die Schuld der Kinder. Vielmehr stehen Sie in der Verantwortung, Ihren eigenen Beitrag zur Gesamtsituation zu ändern. Wenn wir dem Kind die Schuld geben, kränken wir seine persönliche Integrität und reduzieren seine Lebenstauglichkeit.
28/01/2016 11:31 CET