Hans-Peter Canibol

Wirtschaftsjournalist und Publizist

Hans-Peter Canibol ist als Wirtschaftsjournalist und Publizist tätig. Er konzipiert und realisiert redaktionelle Projekte mit Wertschöpfungspotenzial. Vor seiner freiberuflichen Tätigkeit war er Chefreporter und Mitglied der Chefredaktion von DMEuro und Telebörse, Reporter und Korrespondent bei Focus, Koordinator für das Geld- und Versicherungsressort bei Impulse und Redakteur bei der WirtschaftsWoche.

Und immer an die Leser denken

In diesen Tagen feiert der <em>SPIEGEL </em>sein 70-Jähriges mit dem Slogan „Wut kann man sich erarbeiten". In Hamburg gibt sich die Redaktion für Außenstehende unnahbar, zählt voll Stolz die „Kerben im Revolver
30/12/2016 22:36 CET

Starke Wirtschaft, starke Führungskräfte

Die Mehrheit der Deutschen ist der Auffassung, dass die deutsche Wirtschaft gut für Zukunftsaufgaben gerüstet ist. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Forschungsinstituts Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus. Demnach sehen 67 Prozent der Bundesbürger die Wirtschaft gut gerüstet für die Zukunft.
02/12/2016 18:20 CET

Mensch, rede wesentlich!

„Du bist der Herr deiner Worte, aber einmal ausgesprochen, beherrschen sie dich", sagt ein schottisches Sprichwort. Damit die Beherrschung im Sinne des Sprechenden ist, muss dieser beim Setzen von Worten genau wissen, was er tut.
15/10/2016 15:35 CEST

Wer seine Macht nicht nutzt, verliert sie

David beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem Thema Macht, hat in seiner Arbeit - wie er schreibt - mit Vorständen, Direktoren und Führungskräften Hunderte von Geschichten über Macht gehört. So viel, dass er im Laufe der Jahre begann, Theorien zum Thema zu entwickeln. Der Autor vermittelt einen breiten Überblick über das international aktuelle Management Coaching Know-how.
10/05/2016 09:54 CEST

So könnte die Ernährung der Zukunft aussehen

In der Not frisst der Teufel Fliegen, sagt der Volksmund. Ob es die Not sein wird oder nicht viel eher die Vernunft, wenn Insekten als Nahrungsmitteln eine immer größere Bedeutung erhalten, wird die Zukunft zeigen.
15/04/2016 09:35 CEST

Finde Deinen Weg!

Es gibt Bücher, die öffnen einem die Augen. So ging es mir bei der Lektüre dieses kurzen, sehr verständlich und unterhaltsam geschriebenen Buches, das sich mit den existenziellen Fragen des Lebens auseinandersetzt.
10/03/2016 14:33 CET

Wenn das Böse Karriere macht

Mich hat das Buch nicht mitgerissen. Mir war das Gemetzel zutiefst unappetitlich. Umso erstaunter las ich, wie enthusiastisch sich die Autorin in ihrer Danksagung über ihre Arbeit an dem Krimi äußert: „Ich kann mich nicht erinnern, jemals mehr Spaß beim Verfassen eines Romans gehabt zu haben, als bei Die Ernte des Bösen."
28/02/2016 14:08 CET

Was die Wirtschaft des 21. Jahrhunderts kennzeichnet

Die fortschreitende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft bestimmt heute unser tägliches Leben: wie wir miteinander kommunizieren, wie wir uns organisieren, wie wir einkaufen, wie wir Informationen suchen und verarbeiten und - nicht zuletzt - wie wir arbeiten.
24/11/2015 15:34 CET

Tugenden eines ehrbaren Aufsichtsrates

Viel ist in letzter Zeit über die Tugenden des ehrbaren Kaufmanns zu hören. Nicht zuletzt deshalb, weil sich in der Öffentlichkeit das Bild verfestigt, dass es im Unternehmens-, Vereins- oder Verbandshandeln nicht immer ehrbar zugeht. Insofern kommt eine Publikation, die sich - abgewandelt - mit den Tugenden eines ehrbaren Aufsichtsrats befasst, gerade gelegen.
18/11/2015 15:56 CET

Victoire de l'humanité - Sieg der Menschlichkeit

Wenn Terror, Todesangst und Panik die Überhand gewinnen, fördern Sie das Schlimmste, mitunter aber auch das Beste in den Menschen zutage. Bei unseren französischen Nachbarn in Paris war es in der Terrornacht vom 13. auf den 14. November das Beste.
16/11/2015 11:11 CET

Geteilte Geschichte - 25 deutsch-deutsche Orte und was aus ihnen wurde

Für das Buch „Geteilte Geschichte", das der Berliner Ch. Links Verlag zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung veröffentlichte, suchten die Journalisten Ingolf Kern und Stefan Locke 25 deutsch-deutsche Orte auf, „an denen die Gemeinsamkeit, aber auch der Irrsinn der Teilung sichtbar wurden."
18/10/2015 13:31 CEST

Die neue EZB ist ein angeberischer Protzbau

Wer Antipathie ausstrahlt, hat ein Problem. Da kann er noch so schön tun, die Leute mögen ihn nicht. Die EZB und die Deutsche Bank haben gemeinsam, dass beide über 100 Meter hohe Klötze in die Landschaft stellten, die Kälte und Arroganz ausstrahlen.
24/03/2015 16:42 CET

50 Gründe, warum ich Susanne liebe

Susanne, Du bist diejenige, die alle meine Verrücktheiten erträgt, die mir Lebensfreude schenkt, die Freude und Kummer mit mir teilt, die mich stark macht. Ich bin glücklich, dass Du seit 20 Jahren an meiner Seite bist. An diesem Valentinstag danke ich Dir dafür.
14/02/2015 09:14 CET