Gunter Weißgerber

Deutscher Politiker SPD, ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages

Gunter Weißgerber war von 1990 bis 2009 sächsischer
Bundestagsabgeordneter und in dieser Zeit 15 Jahre Vorsitzender der
sächsischen Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion (1990 bis 2005).

Weißgerber arbeitete während seiner Bundestagszeit im Haushaltsausschuss der Volksvertretung.

Bei der Bundestagswahl 2005 gewann er seinen Leipziger Wahlkreis direkt mit dem besten Landes-Ergebnis aller Sozialdemokraten in Sachsen und ohne Landeslisten-Absicherung.

Er hat sich bis heute immer gegen eine Regierung von SPD und Linksaußen ausgesprochen.

Weißgerber trat am 8. Oktober 1989 in das Neue Forum ein und war am 7. November 1989 Gründungsmitglied der Leipziger SDP. Für die SDP/SPD war er regelmäßiger Redner der Leipziger Montagsdemoonstrationen 1989/90.

Den Deutschen Bundestag verließ er 2009 aus freier Entscheidung.
Weißgerber ist studierter Ingenieur für Tiefbohr-Technologie. Er ist derzeit Unternehmensberater und Publizist.

http://www.gunter-weissgerber.de/

Bürgerwehren in Leipzig? - Wehret den paramilitärischen Anfängen

Die Meldung des MDR lässt aufhorchen: "In Leipzig hat sich eine Bürgerwehr gegründet". Wer, wie der Initiator es tut,in facebook in diesem Zusammenhang schreibt, dass er sich vom "System nicht einschüchtern lassen wolle", der meint wohl nur seine politisch gefärbte Sicht auf Sicherheit.
27/01/2016 15:13 CET

Appell an die Leipziger Stadtverordneten

Hinter uns liegt nicht nur ein Jahr zuwanderungsfeindlicher sowie teils antidemokratischer und rechtsextremistischer Demonstrationen von Legida sowie abscheuliche Übergriffe auf Flüchtlinge und Asylbewerberheime, sondern auch weit über ein Jahr linksextremistischer Gewalt gegen Gebäude, Fahrzeuge und Mitarbeiter demokratischer Institutionen sowie gegen Politiker bis hin zu Pflasterstein- und Brandanschlägen.
21/01/2016 12:21 CET

Leipzig: Massivster Überfall seit den Progromen von 1938

Sascha Lange zieht in der Leipziger Volkszeitung am 13.01.2016 (siehe unten) bezüglich des 250-köpfigen rechtsradikalen Mobs vom 11.1.2016 in Leipzig die große Linie zum Horror des Nationalsozialismus. Das kann man tun.
14/01/2016 20:47 CET

"Leipzig ist bunt und nicht nur braun oder rot!"

Hinter uns liegt nicht nur ein Jahr zuwanderungsfeindlicher und teils rechtsextremistischer Demonstrationen von Legida sowie abscheuliche Übergriffe auf Flüchtlinge und Asylbewerberheime, sondern auch weit über ein Jahr massive linksextremistische Gewalt gegen Gebäude, Fahrzeuge und Mitarbeiter demokratischer Institutionen sowie gegen Politiker bis hin zu persönlichen Pflasterstein- und Brandanschlägen.
12/01/2016 10:15 CET

Annäherung an Die Linke: Offener Brief an Sigmar Gabriel

Thomas Oppermann macht der Union zu Recht den Vorwurf, konservative Positionen nicht mehr zur Genüge einzubinden. Im Spiegel sagt er :"Merkel macht Millonen Bürger politisch heimatlos." Was Thomas Oppermann verdrängt, ist die Schuld der SPD an dieser Entwicklung.
04/01/2016 16:17 CET

"Deutschland, Du mieses Stück Scheisse"

1990 waren die Grünen dämlich genug „Nie wieder Deutschland!"-Plakate zu tragen. Die Quittung kam damals prompt. Sie flogen hohe Kante aus dem Deutschen Bundestag. 2015 wiederholt sich der grüne Blödsinn von 1990.
09/12/2015 07:24 CET

Flüchtlingsbewegung umkehren: Sozialismus II sofort!

Vor 26 Jahren ist unser schöner Sozialismus I leider vorerst gescheitert. Die Druckmaschinen waren kaputt und wir hatten kein Westgeld für die Ersatzteile. An unserer Bereitschaft, das „Kapital" von Karl Murx immer und immer wieder zu drucken, lag es wirklich nicht.
15/11/2015 13:28 CET

Hüten wir alle die Willkommenskultur!

Liebe Schutzsuchende, so geht es nicht! So benimmt man sich nirgendwo und erst recht nicht in dem Land, dass Schutz geben soll!!! Sie müssen wissen, wir hatten mal einen weltweit geschätzten Bundeskanzler, der Deutschlands barbarischste Zeit nur in einem anderen Land überleben konnte.
13/11/2015 11:55 CET

Verschweigemeinschaft - Flucht vor der Mitte

Ernsthafte Journalisten legen allergrößten Wert auf Objektivität, so gut dies eben subjektive Menschlein überhaupt objektiv leisten können. Will und Illner sehen sich in der Rolle von Politikgestaltern, was sie von berufs wegen eindeutig nicht sein können.
08/11/2015 10:09 CET

Praktischer Umgang mit Pegida

Mit Sigmar Gabriel war der einzige Bundespolitiker, der Politik auch als eine wichtige Aufgabe in Brennpunkten versteht, Anfang dieses Jahres in Dresden und hatte sich selbst ein Bild von der Situation gemacht. Leider fielen nicht nur eigene Truppen über ihn her.
24/10/2015 12:59 CEST

Was wir ein Jahr später über den Stumpfsinn von Pegida sagen können

2014 sah ich die Bewegung noch als Gemisch aus tatsächlicher Unwissenheit, Dummheit und dumpen Einflüssen von Ewiggestern und Gestern. Ein Jahr später wissen wir alle wesentlich mehr. Diejenigen, denen auch ich vor einem Jahr noch relative Unkenntnis über das freiheitliche demokratische System zu attestieren gewillt war, laufen schon lange nicht mehr in Dresden oder Leipzig mit.
17/10/2015 11:34 CEST

Pegida hängt Merkel und Gabriel in Dresden an Galgen auf

Na, dann können die Pegidisten sich als nächstes eine Burka drüberziehen und eine US-Flagge verbrennen. Seit 2014 beobachte ich Pegida, tauschte und wertete seit dem viel Material aus. Klar war, dass sehr schnell die ersten Putin-hilf-Rufe kommen würden.
13/10/2015 10:17 CEST

An den Politiker, der Israel als "Besatzerstaat" bezeichnete

Albrecht, mir graut vor Dir, hier muss ich auf Goethe verweisen: „Mir graut vor deinem Einfluss als Oberbürgermeister von Jena als ein ‚World Mayor'." Du hast mal vorgegeben, ein Freund Israels zu sein. Dann braucht es wirklich keine Feinde mehr.
25/09/2015 12:56 CEST

Völkerwanderung (?) ins Fluchtziel Europa

Millionen Menschen Nordafrikas und des Nahen Osten sind gegenwärtig auf der Flucht. Sie flüchten vor Krieg, grauenhaften Morden, Verfolgung, religiöser Despotie, Hunger, Armut, Perspektivlosigkeit in ihren Flüchtlingslagern.
19/09/2015 13:18 CEST

Die 10. Volkskammer der DDR - Retterin der Friedlichen Revolution

Am 23. August 2015 beging die Ostbeauftragte der Bundesregierung den Beitrittsbeschluß von 1990 im Rahmen einer Feierstunde im Rohbau des Humboldtforums in Berlin. Hätte die Ostbeauftragte sich dieses Anlasses nicht angenommen, er wäre sicher sang- und klanglos medial untergegangen. Dies wirft Fragen auf und läßt mich Vorschläge formulieren.
10/09/2015 12:37 CEST

Beitritt GG 1990

Am 23. August 1990 beschloss die erste freigewählte Volkskammer der DDR den Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland und damit zum Geltungsbereich des Grundgesetzes.
22/08/2015 19:39 CEST

Günter Grass oder das unweite Feld eines außerordentlichen Schriftstellers

Grass war von Anfang an ein großer Literat neben großen Anderen. Er war der größte, der beste und der erfolgreichste Vermarkter seiner selbst und seiner Werke. Ein Medienprofi. Er wurde 1999 deutscher Literaturnobelpreisträger seit Ende des Krieges nach Hermann Hesse, Nelly Sachs und Heinrich Böll und vor Herta Müller.
12/07/2015 14:33 CEST