BLOG
18/08/2015 10:12 CEST | Aktualisiert 18/08/2016 07:12 CEST

Klimawandel: Gefahr und Chance für unsere Gesundheit

ROUF BHAT via Getty Images

Er ist verantwortlich für Dürren, Überschwemmungen und tödliche Stürme wie Haiyan, die zehntausende Menschen obdachlos machen: Der Klimawandel zeigt bisher vor allem im globalen Süden seine zerstörerischen Auswirkungen. Dabei wird es nicht bleiben.

Auswirkungen auf unsere Gesundheitssysteme

In zunehmendem Ausmaß bedroht der Klimawandel die weltweite Gesundheitsversorgung - auch in Europa. Nick Watts arbeitet mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammen und untersucht die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Gesundheitssysteme und Krankenversorgung.

Er ist Autor zahlreicher Studien über den Zusammenhang von Klimawandel und Gesundheit und warnt, dass „diese Folgen nicht auf arme und Schwellenländer beschränkt sind. Sie betreffen auch Industrieländer und dort sind die Gefahren besonders alarmierend". Der Klimawandel bedrohe all das, was sich in den letzten 50 Jahren im Gesundheitswesen aufgebaut wurde. Das zeigt sich schon heute.

Jamaika ist eines der wohlhabenderen Länder in der Karibik. Den Folgen des Klimawandels hat es dennoch wenig entgegenzusetzen: „Wir hatten eine lange Dürrezeit und unsere Wasserversorgung litt sehr darunter. Besonders kleine Kinder hatten Magen-Darm-Grippen. In den Schulen und an Arbeitsplätzen breiteten sich massiv Krankheiten aus. Der Hauptdamm in Jamaika führte weniger als 30% Wasser seines Normalstandes. Wir hatten nur noch Wasser für etwa 15 Tage.", erzählt Nalini Jagnarine, Nachhaltigkeitsdirektorin von BioCaribe.

Vorgeschmack

Es ist beängstigend, dass ein ganzes Land, das relativ wohlhabend ist, nur noch für 15 Tage Wasser hat. Es ist aber nur ein Vorgeschmack darauf, was der Klimawandel noch mit sich bringen wird.

Die gesundheitlichen Auwirkungen gehen aber noch weiter. Die Kombination aus solchen Dürren und anschließenden heftigen Regenfällen und Überschwemmungen befördern die Ausbreitung von Moskitos.

„Seit letztem September haben wir in Jamaika 13 Million Arbeitsstunden wegen Fieberkrankheiten verloren, die von Moskitos übertragen werden, verloren.", erklärt Jagnarine. Für Länder wie Deutschland wirkt so ein Szenario aber auf den ersten Blick nicht sehr realistisch.

Wärmstes Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

Das bisher wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen brachte diesen Sommer die größte Dürre seit 50 Jahren nach Mitteleuropa. Noch drastischer ist die Lage in den USA: Nicht nur in Kalifornien kämpfen die Menschen mit extremer Trockenheit.

Im US-Protektorat Puerto Rico ist es derzeit so trocken, dass Menschen nur alle 60 Stunden Zugang zu Leitungswasser haben. Nur um das zu unterstreichen: In den Vereinigten Staaten von Amerika warten die Menschen gerade drei Tage auf Wasser zum Trinken und Waschen. Folglich bewahren sie Wasser selbst zu Hause auf. Dieses Wasser bringt Moskitos in die Städte und Wohnungen und Krankheiten, die von ihnen übertragen werden.

Die globale Erwärmung sorgt nicht nur für Hitzewellen, die besonders für ältere und kranke Menschen oder Kinder eine gesundheitliche Gefahr sind. Sie sorgt auch dafür, dass sich Krankheitsüberträger wie Moskitos zunehmend in nördlicheren Breitengraden ausbreiten. Das schließt auch Deutschland mit ein. Es ist nur ein Beispiel dafür, wie der Klimawandel auch das europäische Gesundheitssystem massiv bedroht.

Klimaschutzmaßnahmen

„Den Klimawandel zu bekämpfen ist aber auch eine der größten Chancen für unsere Gesundheitssysteme im 21. Jahrhundert" sagt Nick Watts.

„Viele Klimaschutzmaßnahmen sind schlicht nach allgemeinem Dafürhalten Investitionen in unsere Gesundheit Wir wollen die Luft sauberer mache, Kohlekraftwerke loswerden oder Transportmöglichkeiten wie Radfahren fördern." Erst kürzlich veröffentlichte Greenpeace eine Studie über die gesundheitlichen Folgen des Ausstoßes von giftigem Quecksilber aus deutschen Kohlekraftwerken.

Das Quecksilber gelangt über die Nahrungskette in den menschlichen Körper und hat vor allem für Kinder und Babys schlimme Folgen: Es hemmt die Hirnentwicklung und reduziert letztendlich den Intelligenzquotienten der Betroffenen. Klimaschutz ist nicht nur ein Gewinn für die Umwelt, er ist besonders auch eine Chance für unsere Gesundheit.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Bedrohlich: Schon bald könnten die Gletscher des Mount-Everest getaut sein

Video: Wie Sie in 2 Minuten Ihr Leben verlängern

Hier geht es zurück zur Startseite