BLOG
22/02/2016 13:27 CET | Aktualisiert 22/02/2017 06:12 CET

Wer Big Data-Analysen einsetzt

Oliver Benn via Getty Images

Die Auswertung großer Datenmengen aus verschiedenen Quellen in hoher Geschwindigkeit, sogenanntes Big Data Analytics, ist in deutschen Unternehmen noch nicht weit verbreitet. Laut einer gemeinsamen Studie von Bitkom Research und der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG sind Automobilbauer und Versicherungen in Deutschland Vorreiter bei der Nutzung. Jeweils 21 Prozent der Unternehmen setzen in diesen Branchen solche Datenanalyse- Methoden ein.

Kaum genutzt wird Big Data hingegen in Medien und der Logistik. Hier verwenden laut Bitkom nur ein beziehungsweise zwei Prozent der Unternehmen Big Data-Analysen, wie die nachfolgende Infografik von Statista zeigt. Bitkom zufolge wird der Anteil der Unternehmen in diesen Branchen, die auf Big Data-Analysen setzen, in den kommenden Jahren auch nur auf sieben bis acht Prozent anwachsen.

Infografik: Wer Big Data-Analysen einsetzt | Statista

Dennoch ist man sich im Verband sicher, dass die Bedeutung zunehmen werde: „Big Data Analysen werden sich zügig verbreiten, da viele Unternehmen den Einsatz konkret planen oder zumindest diskutieren", meint Mathias Weber, Big Data Experte des Bitkom. Die meisten Unternehmen mit konkreten Planungen befinden sich der Umfrage zufolge in der IT und Elektronik (16 Prozent), bei den Versicherungen (13 Prozent) und in der Gesundheitswirtschaft (10 Prozent).

Für die Untersuchung wurden 706 Unternehmen ab 100 Mitarbeitern befragt. Der genaue Wortlaut der Frage lautete: „Inwieweit nutzt oder plant ihr Unternehmen fortgeschrittene Analysen von Daten unterschiedlichster Herkunft und Struktur zur Suche nach Erkenntnissen?"

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.