BLOG
21/01/2016 13:31 CET | Aktualisiert 21/01/2017 06:12 CET

Rund 30 Prozent schon mit Online-Hassposts konfrontiert

id-work via Getty Images

Fast ein Drittel der 14-35-Jährigen hat in den vergangenen drei Monaten in Sozialen Netzwerken Postings von Freunden bemerkt, in denen gehetzt wurde. Das geht aus einer Umfrage von Statista und appinio hervor. Gemeinsam wurden über die Umfrage-App 1.000 Personen zwischen 14 und 35 Jahren befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Phänomen der Hasspostings im Netz tatsächlich weit verbreitet ist.

Doch nicht nur Postings von Freunden, in denen gehetzt wurde, fielen den Befragten auf: 29,8 Prozent von ihnen gaben an, dass sie bemerkt hätten, dass Freunde unseriöse Medien empfehlen würden. Spätestens seitdem die Flüchtlingsthematik den medialen Diskurs bestimmt, fallen immer wieder fragwürdige Seiten mit spekulativen oder vollkommen gefälschten Meldungen auf, die sich oftmals als Gegenstimme zu einer vermeintlichen „Lügenpresse" oder zu den vermeintlichen „Systemmedien" zu positionieren versuchen.

Doch wie gehen die Nutzer mit solchen Postings und ihren Urhebern um? 15,3 Prozent der Umfrageteilnehmer sagten, sie hätten in den vergangenen Monaten unseriöse oder hetzerische Posts kritisch kommentiert. Und Immerhin 13,6 Prozent der Befragten bestätigte sogar, dass sie zuletzt Personen wegen hetzerischer Posts aus ihrer Freundesliste entfernt hätten.

Infografik: Rund 30 Prozent schon mit Online-Hassposts konfrontiert | Statista

Weniger als die Hälfte, genau 47 Prozent, gaben in der repräsentativen Umfrage, in der Mehrfachnennungen möglich waren, an, dass sie nicht in Sozialen Medien aktiv seien oder keine der zuvor genannten Aussagen auf sie zutreffe. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass rund die Hälfte der 14-35-Jährigen seit November über ihre Kontakte in Sozialen Medien in einer Form in Kontakt mit hetzerischen oder unseriösen Postings oder Beiträgen gekommen sind. Was die Nutzer darunter jeweils genau verstehen, geht freilich nicht aus dieser Umfrage hervor. Dennoch bietet sie einen Eindruck davon, wie verbreitet das Phänomen ist.

Auch auf HuffPost:

Tatjana Festerling: Pegida-Frontfrau wird auf Facebook gesperrt - und DAS ist der Grund

Facebook ließ die Bilder löschen: Diese rätselhafte Kreatur sorgt für einen Alien-Aufschrei im Netz

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.