BLOG
22/04/2016 06:24 CEST | Aktualisiert 23/04/2017 07:12 CEST

Erstmals rund 20 Millionen elektronische Steuererklärungen

Thinkstock

Die Einkommensteuererklärung für das vergangene Jahr ist bis Ende Mai an das Finanzamt zu übermitteln. Immer häufiger passiert dies elektronisch. Im vergangenen Jahr wurden laut Bitkom rund 20 Millionen Steuererklärungen über das Internet eingereicht. Damit wurden so viele elektronische Steuererklärungen eingereicht, wie noch nie. Der bisherige Höchstwert aus 2014 sei noch einmal um 3,9 Millionen - etwa einem Viertel - übertroffen worden.

„Die elektronische Steuererklärung setzt sich immer mehr durch. Innerhalb von vier Jahren hat sich die Anzahl der online eingereichten Einkommensteuererklärungen noch einmal mehr als verdoppelt", so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Wer das Verfahren einmal genutzt habe, bemerke, dass es weniger fehleranfällig als das Ausfüllen von Papierformularen sei, begründet er den Anstieg, den nachfolgende Grafik von Statista illustriert.

Infografik: Erstmals rund 20 Millionen elektronische Steuererklärungen | Statista

Das sogenannte ELSTER-Verfahren zur elektronischen Übermittlung von Steuerdaten ist standardisiert. Daher wird es in einer Vielzahl unterschiedlicher, angebotener Steuerprogramme verwendet. Unter den erfassten elektronischen Steuererklärungen fallen daher nicht nur jene, die über das von der Finanzverwaltung bereitgestellte „ElsterFormular" eingereicht werden.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: