BLOG
02/12/2015 05:21 CET | Aktualisiert 02/12/2016 06:12 CET

Deutschland ist Miet-Europameister

Thinkstock

Laut aktuellen Daten von Eurostat wohnten im Jahr 2014 fast 60 Prozent der Bevölkerung in der Europäischen Union in einem Haus und 40 Prozent in einer Wohnung. Mit einem Anteil von über zwei Dritteln lebte die Mehrheit in Eigentum während 29,9 Prozent zur Miete wohnten.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Mehrheitlich ist dies auch in Deutschland so, doch hier wohnen überdurchschnittlich viele Menschen in Mietverhältnissen: 47,5 Prozent. Damit ist Deutschland Miet-Europameister. An zweiter Stelle folgt Österreich mit 42,8 Prozent. Das bedeutet jedoch auch: Es gab 2014 in jedem EU-Mitgliedstaat mehr Eigentümer als Mieter. An niedrigsten ist der Miet-Anteil in Rumänien (3,9 Prozent). Die Werte weiterer Staaten zeigt die Grafik von Statista.

Deutschland ist Miet-Europameister


Infografik: Deutschland ist Miet-Europameister | Statista

Die Überbelastung durch Wohnkosten war übrigens vergangenes Jahr in Griechenland bei weitem am stärksten. Dort lebten 40,7 Prozent der Bevölkerung in einem Haushalt, in dem die Wohnkosten insgesamt über zwei Fünftel des gesamten verfügbaren Haushaltseinkommens ausmachten. Mit einigem Abstand folgten Deutschland (15,9 Prozent) und Dänemark (15,6 Prozent).

Demgegenüber war die Überbelastung durch Wohnkosten in Malta (1,6 Prozent der Gesamtbevölkerung), Zypern (4,0 Prozent), Frankreich und Finnland (je 5,1 Prozent) am geringsten. EU-weit lebten 11,4 Prozent der Bevölkerung in einem Haushalt, der mehr als 40 zwei Fünftel des verfügbaren Einkommens für Wohnkosten ausgab.

Großer Mietpreis-Check: So viel Wohnung bekommen Sie in anderen Ländern für 1000 Euro

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite