BLOG
25/12/2016 07:30 CET | Aktualisiert 26/12/2017 06:12 CET

Analoge Personalentwicklung in einer digitalen Arbeitswelt - Wie Pferde als Coaches Mitarbeiter trainieren

iStock

Die Anforderungen an Mitarbeiter aller Ebenen steigen täglich und auch die Herausforderungen für Unternehmen in einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt. Mitarbeiter müssen agil und intelligent auf Veränderungen reagieren können und Unternehmen müssen sich zur Sicherung des Fortbestandes zu einer lernenden Organisation entwickeln.

Trotz E-Learning, Blended Learning und sonstigen digitalen Tools in der Personalentwicklung gibt es einige Themen-Bereiche, die nur im direkten menschlichen Austausch und in einer analogen Kommunikationsform zu vermitteln sind.

Web-based learning oder analog?

Durch ein digitales Lerntool Sozialkompetenzen zu erlernen gestaltet sich schwierig.

Wie soll der Mitarbeiter sein eigenes (non) verbales Kommunikationsverhalten verbessern, wenn er keine Rückmeldung von Kollegen, Kunden und Vorgesetzten erhält? Welche sinnvollen Möglichkeiten gibt es bei Webtools, um emotionale Intelligenz, Reflexionsfähigkeit und Menschlichkeit zu erlernen? Sicher haben diese digitalen Möglichkeiten ihre Berechtigung, wenn es Wissensvermittlung und der Weitergabe von Fakten geht.

Doch bei Themenbereichen, die den Mitarbeiter in seiner Interaktion mit anderen Menschen im Fokus haben, sind analoge, erlebnisorientierte Lernformate unschlagbar, auch in ihrer Nachhaltigkeit.

Lernen mit Erlebnisfaktor: Pferde im Seminar

Als geeignete Methode für soziale Schlüsselkompetenzen hat sich der Einsatz von Pferden im Lern-Prozess herausgestellt. Denn hier erfolgt ein ganzheitliches Erleben, d.h. kognitiv, emotional und vor allem aktional.

Seminare mit Pferden sprechen alle Sinneskanäle an und es findet ein Erfahren und Lernen auf der emotionalen Ebene statt. Die Übungen bringen den Teilnehmer ins Tun und dieser agiert automatisch in seine typischen Denk-, Gefühls- und Verhaltensmustern, die dadurch sichtbar und bewusst werden.

Dabei dienen die Pferde den Teilnehmern in den Seminaren durch ihre natürlichen, besonderen Fähigkeiten und als hierarchisch lebende Fluchttiere als Spiegel für das menschliche Verhalten. „Für uns Menschen bietet das Pferd die Lernchance, uns unserer sozialen, kommunikativen und emotionalen Fähigkeiten bewusster zu werden und unsere Ressourcen entsprechend zu trainieren und Verhalten zu verändern", so Kerstin Kruse, von horsesense® training & coaching, einem führenden Anbieter pferdegestützter Coachings.

Pferdegestützte Coachings zielen darauf ab, die typischen Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster der Teilnehmenden sichtbar und für sie bewusst zu machen. Erst durch dieses Wissen über sich selbst, erhält der Mensch die Möglichkeit zu entscheiden, was in seinem Verhalten zum Beispiel mit Kollegen, Kunden und Mitarbeitern zu verändern ist.

Alle sozialen Kompetenzen, die im beruflichen Miteinander notwendig sind, wie zum Beispiel Reflexionsfähigkeit, Teamfähigkeit, Führungscharisma, Kommunikation, Wahrnehmung, Konfliktkompetenz, sind Themen, die ausschließlich über analoge Lernformate zu entwickeln sind, da sie immer mit dem Ausprobieren und Anwenden von Verhaltensweisen gekoppelt sind. Auch erfordert das Trainieren sozialer Kompetenzen einen ehrlichen Selbst- und Fremdbildabgleich der agierenden Personen.

Nur über direktes Feedback eines anderen Seminarteilnehmers oder eines tierischen Coaches hat der Lernende eine Rückkoppelung, wie er auf andere wirkt und was sein Verhalten beim anderen auslöst. Digitale Lernformate sind hier nicht geeignet.

Für alle Interessierten empfehle ich folgende Fachliteratur:

Coaching mit Pferden - Viel mehr als heiße Luft: Funktionsweise, Qualitätsmerkmale und Rahmenbedingungen pferdegestützter Coachings und Seminare, Windmühle Verlag Hamburg

oder

Pferdebasiertes Personalmanagement: Innovatives Lernen, das berührt, LIT Verlag

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.