BLOG
11/11/2016 11:49 CET | Aktualisiert 12/11/2017 06:12 CET

8 Einrichtungsideen für ein typisch englisches Wohnzimmer

Um ihr Essen und Wetter beneiden wir die Briten nicht besonders - um ihre Einrichtung aber allemal. Gemütliche Polstermöbel und ein kunterbunter Mustermix sind ebenso typisch für Interiors auf der Insel wie edle und antike Accessoires. Ein verybritisches Wohnzimmer ist vor allem bequem und praktisch - da schauen wir uns gerne etwas ab. Mit diesen 8 Must-haves kreieren auch Sie ein Wohnzimmer, das glatt in Großbritannien beheimatet sein könnte.


Durchstöbern Sie inspirierende Einrichtungsideen auf Houzz

1. Chesterfield- oder Polstersofa Ein britisches Wohnzimmer assoziiert man sofort mit einem Chesterfield-Sofa (typisch: das kapitonierte Leder). Unlängst erlebt dieses sein Comeback, nicht nur in Hotellobbys, sondern auch in Wohnzimmern. Auch samtbezogene

Modelle in Senfgelb, Blau oder gar in Pink sowie kapitonierte Polstermöbel mit Leinenbezug passen gut zum britischen Stil.



2. Wilder Mustermix Florale Prints, Paisley- oder vielfarbige Karomuster sind bei Briten sehr beliebt und werden auch gern wild durcheinander gemixt. Dabei gibt es keine festen Regeln. Welcher Rosenbezug nun zu welchem Vorhang mit Paisleymuster

passt, obliegt ihrem (wilden) Geschmack. Schön ist, wenn etwa eine Farbfamilie zu erkennen ist, oder sich ein Muster im Raum wiederholt.



3. Gemütlicher Lesesessel Das Zwei-oder Dreisitzersofa wird in Großbritannien durch ein oder zwei Sessel ergänzt, die mit Kissen, Plaids und Fellen gleich noch einladender wirken. Egal, ob aus Leder oder Stoff, Polster sind gemütlich und laden

zu einer genussvollen Tea Time ein. „Very British" ist ein gemütlicher (Ohren-)sessel. Diesen platziert man am besten vor dem Kamin oder direkt neben einem großen Bücherregal. So kann man ganz bequem ein Buch lesen und, wenn man dann doch mal wieder

dabei einschläft, seinen Kopf in die tiefen Polster sinken lassen.



4. Fußhocker als Couchtisch Statt eines herkömmlichen Couchtischs stellen sich die Briten lieber einen gepolsterten und häufig auch kapitonierten Fußhocker oder Pouf vor das Sofa. Praktisch ist diese Alternative für alle, die gerne

ihre Füße auf den Tisch legen. Hier verbietet es bestimmt keiner! Für den sicheren Stand von Gläsern und Vasen stellt man einfach ein Tablett auf den Fußhocker - ein hübsches Möbel mit Mehrfachnutzen.



5. Kissen in Hülle und Fülle Für die britische Gemütlichkeit sind Dekokissen besonders wichtig. Bunte Blumenprints, Tiermotive, Paisley- oder Karomuster bringen schöne Akzente ins Wohnzimmer. Mit einem Tartan-Muster, das die Zugehörigkeit zu einem

schottischen Clan symbolisiert, bringen Sie auch noch Highland-Flair auf Couch oder Sessel.

Tipp: Wenn Sie sich Sitzmöbel polstern lassen, fragen Sie am besten nach den Stoffresten! Aus diesen kann man gleich auch Kissenbezüge nähen (lassen) - das wirkt harmonisch, wie man in diesen Wohnzimmern sieht.



6. (Deko-)Kamin In jedem britischen Haus (und beinahe auch jedem Raum) gibt es einen Kamin. Wer einen Kamin oder Ofen sein Eigen nennen kann, sollte sich freuen - denn das ist ein guter Schritt in Richtung britischer Einrichtungsstil. Aber Sie

können auch ohne Kamin und ohne großen Aufwand eine Kamin-Atmosphäre schaffen - und zwar mit einer rein dekorativen Kaminkonsole. Die Briten lieben es, Bilderrahmen, Kerzen und Antiquitäten auf dem Kaminsims zu präsentieren. Ein Spiegel oder Gemälde über dem Kamin setzt zudem schöne Akzente.


7. Royale Kronleuchter

Auch mit der richtigen Beleuchtung hauchen Sie Ihrem Wohnzimmer britisches Flair ein. Ein opulenter Kronleuchter, wie er bei der Queen hängen würde, oder auch eine schlichte moderne Variante passen - Hauptsache, der Raum erhält das für Großbritannien übliche gewisse edle Extra.



8. Imposantes Bücherregal

Gibt es Schöneres, als mit einem spannenden Agatha-Christie-Krimi oder romantischen Jane-Austen-Buch in einem Ohrensessel zu sitzen, seine Füße auf einem gepolsterten Hocker abzulegen und sich am Kamin zu wärmen? Eine tolle Vorstellung, besonders wenn man seine Lektüre aus einer großen Bücherwand wählen kann - gerne vollgestellt mit alten Büchern, die schon Patina angesetzt haben. Da fühlen Sie sich fast wie in einer Bibliothek eines großen Herrenhauses. Stöbern Sie hierfür doch einfach mal durch Antiquariate oder über Trödelmärkte. Eine richtig britische Bibliotheksatmosphäre schaffen Sie mit der grünen Bankerlampe, die gemütliches Leselicht spendet.

Finden Sie inspirierende Wohnzimmer-Ideen auf Houzz


Dieser Artikel mit Tipps, wie Sie ein typisch englisches Wohnzimmer einrichten wurde zuerst veröffentlicht auf Houzz.