BLOG
10/11/2015 05:51 CET | Aktualisiert 10/11/2016 06:12 CET

Vom Google-Alphabet zur Dekade der Menschlichkeit (Teil 2)

BananaStock via Getty Images

Die Dekade der Menschlichkeit im Alphabet (F bis P)

Von Bert Martin Ohnemüller

Feuer:

Wenn das eigene innere Feuer brennt, ist man bereit zu kämpfen und sich den möglichen Widrigkeiten zu stellen, weil die notwendige Energie bereitsteht. Falls wir das, was wir tun, nicht lieben, geben wir auf - und das Tragische ist, dass die meisten Menschen leider allzu oft einfach aufgeben.

„Werde zum Wächter Deines eigenen Feuers." (Eckhart Tolle)

Fitness:

Gesundheit, körperliches Wohlbefinden und Fitness sind unser größter Besitz. Wenn wir kontinuierlich an unserer Fitness arbeiten, dann verbessern wir auch unser Business.

Freiheit:

Die eigentliche Freiheit, die wir als Menschen haben, ist die Freiheit der Wahl: Wir können uns immer entscheiden, ob wir so weiter machen wie bisher oder eben nicht. Wir können unsere Einstellung zu jedem Bereich unseres Lebens jederzeit neu definieren. Dies ist das große Geschenk an uns Menschen - unser freier Wille.

Führung:

Führung heißt, die Einstellung und das Verhalten von Menschen positiv im Sinne des Gesamten zu beeinflussen und zu verändern. Dabei geht es nicht um Transaktion, sondern um echte Transformation. Mit Führung ist die Erkenntnis verbunden, die richtigen Dinge zu tun und nicht nur die Dinge richtig zu machen.

„Das meiste, was wir als Führung bezeichnen, besteht darin, den Mitarbeitern die Arbeit zu erschweren." (Peter F. Drucker)

Glück:

Wir der Schmied unseres Glücks - niemand außer uns selbst ist dafür verantwortlich.

„In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks." (Heinrich Heine)

Handel:

Handel ist vor allem die Begegnung von Menschen und nicht nur das Bereitstellen von Ware.

Herz:

Ich bin davon überzeugt, dass eine bessere Welt entstehen kann, wenn wir anfangen, noch stärker auf unser Herz zu hören und der Weisheit unserer inneren Stimme noch mehr zu vertrauen.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry)

Inspiration:

Einzig unsere Inspiration ist in der Lage, uns die dafür notwendigen Impulse zu geben.

Kommunikation:

Erfolgreiche Kommunikation basiert nicht auf der Vermittlung von Fakten, Zahlen und vielen Worten, sondern funktioniert in erster Linie über die Aktivierung unseres emotionalen Systems. Entscheidend ist nicht, dass etwas gesendet wird, sondern immer nur das, was beim Empfänger ankommt.

Konzentration:

Wir sind ständig abgelenkt, immer und überall erreichbar aber ohne wirklich erkennbare zielführende Konzentration auf die wenigen wirklich wesentlichen Elemente unseres Lebens. Unsere Energie fließt in die Bereiche, auf die wir uns konzentrieren.

Leadership:

Wer sich selbst führen kann, darf auch andere führen. Die wichtigste Aufgabe im Leadership besteht für mich darin, Menschen zu unterstützen, ihre innere Stimme zu hören. Nur wer sie wahrnimmt, kann anderen helfen, die ihre zu hören.

Liebe:

Ein Tropfen Liebe ist immer viel mehr als ein ganzer Ozean Verstand.

"Wir sind nur fähig, den anderen zu erkennen, zu verstehen und zu lieben, wenn wir auch fähig sind, uns selbst zu verstehen, zu lieben und zu kennen." (Erich Fromm)

Licht:

„Alles wird erkannt, sobald es dem Licht ausgesetzt wird, und was immer dem Licht ausgesetzt wird, wird selber zu Licht." (Apostel Paulus)

Machbarkeit:

Einfach machen ist ein zentrales Thema der Führung.

Moment:

Wer die Zukunft verstehen will, braucht ein neues Verständnis des Jetzt.

„Mache den Moment zu Deinem Freund und Verbündeten, nicht zu Deinem Feind. Das wird auf wundersame Weise Dein ganzes Leben verwandeln." (Eckhart Tolle)

Motivation:

Das Tor zur Motivation kann nur von jedem selbst von innen heraus geöffnet werden.

Nachhaltigkeit:

Nachhaltigkeit heißt für mich, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Dauerhafter Erfolg im Berufs- und Privatleben stellt sich allerdings nur dann ein, wenn eine vertrauensvolle Basis zwischen den Menschen entstanden ist.

Neuromerchandising:

Neuromerchandising verbindet die Erkenntnisse aus Hirnforschung, Evolutionsbiologie mit den Realitäten und Notwendigkeiten des modernen Point of Sale. neuromerchandising® ist ein von Achim Fringes entwickelter Ansatz mit dem Ziel, aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen und vier Jahrzehnten praktischer Handelserfahrung heraus konkrete und direkt umsetzbare Lösungen für Handel, Marke und Dienstleistung zu entwickeln.

Ziel ist es, die Loyalität bei Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten und damit einen signifikanten und dauerhaften Wachstumseffekt auf Umsatz und Ertrag herzustellen.

Point of Sale:

Das Kernarbeitsfeld des neuromerchandising® ist der Point of Sale. Dies ist nicht immer zwingend der Raum im Handel, sondern es ist immer der Bereich, in dem Menschen interagieren und Entscheidungen treffen. neuromerchandising® betrachtet den PoS unter zwei Dimensionen: den RAUM und die MENSCHEN im Raum. Unter dem Aspekt RAUM geht es in erster Linie um die Schaffung einer Wohlfühlatmosphäre für Mitarbeiter und Kunden, und unter dem Aspekt MENSCH geht es um die Ebenen der zwischenmenschlichen Kommunikation.

____

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 3

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Ein Schloss aus Glas: So soll Googles neuer Mega-Firmensitz aussehen

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite