BLOG
14/01/2016 04:39 CET | Aktualisiert 14/01/2017 06:12 CET

Die islamische Revolution

Roberto Machado Noa via Getty Images

Neben Umwelt, Migration und Wirtschaft gibt es ein weiteres zentrales Thema, das die internationale Politik in diesem Jahrhundert beschäftigen wird. Die noch in relativer Unwichtigkeit weilenden über 50 muslimischen Staaten werden in kommenden Jahrzehnten eine wichtige Rolle spielen.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Dabei werden sich Muslime aus Europa als sehr wichtig erweisen. Jeder Muslim in Europa, dem die Werte Freiheit, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit nicht fremd sind, wird ein Partner für friedliche Botschaften sein. Es werden Muslime sein, die eine friedliche Revolution herbeiführen werden.

Ein Beispiel: Die Osmanen

Devlet-i Âliyye-i Osmâniyye, wie das Osmanische Reich in Original hieß, war über 600 Jahre ein Modell für relative Gleichberechtigung, Freiheit und Toleranz. Relativ deshalb, weil im Vergleich dazu beispielsweise Frauen in Europa als Hexen diffamiert und bestialisch gefoltert wurden.

Es hat islamische Gesetzgebung unter den Osmanen geherrscht, aber dieser Staat war spätestens seit dem 16. Jahrhundert ein Zufluchtsort für Minderheiten. Auf keinem anderen Fleck der Erde herrschte so viel Toleranz gegenüber Juden und anderen verfolgten Gruppen wie im Osmanischen Reich.

Zu einer Zeit, in der Menschen jüdischen Glaubens überall verfolgt wurden. Muslime, Toleranz, Wohlstand scheinen Begriffe zu sein, die durchaus kompatibel in einem Satz aufgelistet werden können. Das zeigt uns die Geschichte, dass es funktioniert. Muslime können Toleranz.

Muslime des 21. Jahrhunderts

Lernen werden wir aus der Geschichte, unsere Visionen sind für die Zukunft. Aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und in Frieden in Zukunft leben ist die Aufgabe des Menschen. Über Muslime muss gesprochen werden. Mit Muslimen muss gelebt werden.

Muslime müssen diese Maxime auch auf sich nehmen, und zwar jene, mit unzähligen Weltanschauungen gemeinsam in Frieden zu leben. Alles andere wäre verhängnisvoll und dem Islam nicht würdig. Als Reaktion ständig die Parole zu wiederholen, dass jene Aktion nichts mit dem Islam zu tun habe, ist gewiss keine Lösung.

Die Muslime müssen endlich zeigen, was wirklich mit dem Islam zu tun hat. Der Islam ist, nicht einschlafen zu können, wenn der Nachbar hungert. Der Islam ist die Lehre, wenn man auch nur einen Menschen tötet, gleicht es, dass man die gesamte Menschheit getötet hätte.

Wer aber ein Menschenleben rettet, ist wie, als hätte man die gesamte Menschheit gerettet. Der Islam ist, den Glauben des anderen zu respektieren. Der Islam gebietet Zusammenhalt in der Gesellschaft. Der Islam ruft dazu auf, im Namen Allahs den von ihm geschaffenen Menschen zu schätzen und zu würdigen. Vor allem aber ruft der Islam dazu auf, sich den Gegebenheiten der Mehrheit anzupassen und die örtlichen Gesetze zu achten.

Der moderne, aufgeklärte Muslim lebt in Europa. Sie sind längst angekommen in der Mitte der Gesellschaft. Die Universitäten und Bibliotheken werden von wissbegierigen Muslimen überrannt. Der moderne Muslim balanciert zwischen der Kultur seiner Eltern und der sekundären Sozialisation in der europäischen Gesellschaft.

Sie sind eine Chance für ganz Europa

Sie sind eine Chance für Europa, wettbewerbsfähig zu sein und die Herausforderungen dieses Jahrhunderts zu meistern. In Deutschland leben 3 Millionen Türken, wovon rund 82.000 Unternehmer sind und etwa 450.000 Mitarbeiter beschäftigen. Sie erwirtschaften in der Bundesrepublik einen Jahresumsatz von ca. 45 Milliarden Euro.

Doch, sie gehören zu Deutschland. Das ist Realität. Muslime können und müssen aber mehr. Vereine, Verbände und Organisationen müssen in der muslimischen Gemeinschaft an Priorität gewinnen. Dazu zählt auch das Engagement von Muslimen in der örtlichen Feuerwehr.

Wenn das Haus eines Muslimen in Deutschland brennt, so wird nicht die Feuerwehr aus Istanbul anrücken. Es wird die örtliche Feuerwehr sein, in der meist Deutsche freiwillig engagiert sind. Der Muslim ist wirtschaftlich und gesellschaftlich etabliert, aber das soziale Engagement lässt noch zu wünschen übrig.

Um Vorurteile abzubauen, kann es hilfreich sein, mit der Mehrheit der Gesellschaft auch sozial zusammen zu arbeiten. Nicht nur im Fußballverein. Auch das ist der Islam.

Eine Zukunft mit und für Muslime

Mit Muslimen werden wir unsere Zukunft gestalten. In einer globalisierten Welt werden wir auf die Muslime im In- sowie Ausland setzen müssen. Die islamische Revolution besteht darin, den aufgeklärten Muslim zu fördern.

Jeder einzelne Muslim in unserem Land ist ein Botschafter für jene andere Muslime, die in der Ferne von unserem Wohlstand und der Freiheit nur träumen können. Die Muslime selbst müssen ihre Revolution gestalten. Sie müssen die Botschaft verbreiten, dass Muslime mit Christen, Juden und Atheisten unter einem Dach leben können und müssen.

Es geht darum, positive Aspekte aus der Geschichte und der Gegenwart herauszukristalisieren als Modell für die Zukunft. Muslime, Christen und Juden haben eine gemeinsame Geschichte, wenn wir daraus ausgiebig lernen, erwartet uns ein "Humanistisches Zeitalter". Ein Jahrhundert, in dem gebildete Menschen mit Werten die unzähligen Kriege beenden, Terrorismus bekämpfen und Menschen in aller Welt Frieden und Wohlstand bieten.

Das Modell für alle Menschen aller Glaubensrichtungen

Das ist ein Modell für alle Menschen aller Glaubensrichtungen. Der Schutz, den unser Grundgesetz allen Menschen bietet. Die Soziale Marktwirtschaft, in dem den Schutzbedürftigen geholfen wird. Ein Rechtsstaat, in dem alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind.

Ein Staat, in dem alle Schutz finden und unter demselben Dach in Frieden und Wohlstand leben können. Muslime haben die Aufgabe, genau diese Botschaft in der Welt zu verbreiten. Bildet euch! Baut eine Demokratie auf! Baut einen Rechtsstaat auf und respektiert alle Menschen so wie sie sind. Mit ihren Stärken und Schwächen.

Das ist die Revolution: Die politischen Errungenschaften, wodurch wirtschaftlicher Wohlstand, Frieden und Sicherheit für alle möglich ist. Die Sprache der Muslime werden die Muslime am ehesten sprechen können. Muslime müssen Muslime begeistern für zivilisatorische Werte. Muslime müssen Muslime aufklären. Aufklärung ist Revolution.

Auch auf HuffPost:

Comedian Nico Semsrott über Flüchtlinge und die CSU: "Dann gehen wir halt wieder zurück in den Krieg und sterben"

"Ich besuche sie häufiger als meine eigene Familie": Petition gegen die Abschiebung einer ukrainischen Flüchtlingsfamilie

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert: